Ägypten | Argentinien | Brasilien | Chile | Dom. Rep. | Indien | Indonesien | Laos | Mexiko | Südafrika | Thailand | Tunesien | Türkei | Vietnam
Fernreisen - Reiseangebote          
Inselwelt bei Ko Samui
Thailands beliebteste Insel

Ko Samui, Thailand



Wer jemals versucht hat, die thailändischen Inseln zu zählen, der wird höchstwahrscheinlich an der unüberschaubaren Zahl gescheitert sein. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Das Wörtchen „Ko“. Dies ist nämlich die Thai-Übersetzung für „Insel“ und steht somit immer voran. Ko Samui ist, nach Ko Phuket und Ko Chang, die drittgrößte Insel des Königreichs Thailand. Samui liegt rund 500 Kilometer südlich von Bangkok im Golf von Thailand. Obwohl sich schon früher vereinzelt Rucksacktouristen dorthin verirrt hatten, verhalf ihr erst der Bau des Inselflughafens in den 1980er Jahren zu immer steigender Beliebtheit. In nur rund einer Flugstunde kann man Ko Samui von Bangkok aus erreichen und somit nutzen dies viele Touristen, um eine Kombination aus Sightseeing- und Badeurlaub zu genießen. Der Flughafen wird auch von Phuket, Singapur, Pattaya und Krabi aus angeflogen.

Natur & Kultur



Die schönsten Strände

Dass die rund 250 Quadratkilometer große Insel von Jahr zu Jahr mehr Touristen anzieht, hat natürlich seine Gründe. Vom Tsunami weitestgehend verschont geblieben, besticht die einzigartige Insellandschaft mit weißen Stränden, glasklarem Wasser, riesigen Kokospalmen und gelegentlich gebirgigen Waldstücken mit Wasserfällen. Die Liste der schönsten Strände ist lang, denn erst einmal auf der Insel angekommen, warten wahrlich paradiesische Eindrücke auf einen.

Für Sonnenanbeter sind die Möglichkeiten äußerst vielseitig. Wer Musik und Cocktails am Strand genießen möchte, dem sei der rund vier Kilometer lange Strandabschnitt Chaweng Beach ans Herz gelegt. Dort findet man nicht nur zahlreiche Strandshops mit Souvenirs, sondern auch gute traditionelle Restaurants und Bars. Allein ein Spaziergang entlang der Beach Road ist es Wert, der Insel Samui einen Besuch abzustatten. Für all jene, die ihren Urlaub etwas ruhiger gestalten möchten, empfiehlt sich der Tongsai Strand. Dieser Strand im Nord-Osten der Insel ist bekannt für seine unbebaute und naturbelassene Umgebung und verspricht somit Entspannung pur. Aufgrund der Fülle an Buchten und Stränden ist es auf Ko Samui empfehlenswert, die Insel mit dem Taxi oder Roller zu erkunden.

Beliebt bei Touristen sind weiters:

  • Lamai Beach (viele Nachtclubs und guter Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten der Insel)
  • Bophut Beach (für Familien geeignet, da eher ruhig gelegen und zahlreiche Sportmöglichkeiten)
  • Lipa Noi Beach (kürzeste Fähr-Verbindung zum Festland von Thailand, für Entspannung suchende Urlauber, nur sehr wenige Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten)
  • Big Buddha Beach (überblickt von der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Insel, dem Big Buddha, ruhiger als Chaweng oder Lamai Beach)

Tauchparadiese

Nicht nur an Land, sondern auch Unterwasser kann die Insel überzeugen. Rund um Ko Samui und der Nachbarinsel Ko Tao gibt es unzählige Riffe, Felsformationen und Unterwasserhöhlen, die das Tauchen zu einem besonderen Erlebnis machen. Auf Ko Samui gibt es mehr als 15 Tauchschulen bzw. -stationen, die sowohl Anfängerkurse, als auch Touren und Safaris für erfahrene Taucher anbieten. Wer nicht ganz so tief abtauchen möchte, dem steht es immer noch frei, einen Schnorchelausflug zu machen und die Schönheit der Unterwasserwelt von oben aus zu entdecken. Für Ausflüge zu Tauchplätzen der Nachbarinseln Ko Tao oder Ko Phangan muss man jedoch einen Tag Aufenthalt einplanen.

Die besten Tauchplätze sind

  • Chumphon Pinnacle (dicht mit Anemonen bewachsene Felsformation, wo gelegentlich Walhaie gesichtet werden, teils starke Strömungen, Open Water Advanced Tauchschein ist Voraussetzung)
  • Nang Yuan Pinnacle (zwischen Ko Nang Yuan und Ko Tao gelegen, wenig Strömung und auch für Anfänger geeignet, wunderbar zum Schnorcheln, sehr bekannt für die Felsformationen The White Rock und The Twins)
  • Sail Rock (ragt rund 15 Meter aus dem Wasser und bietet außerdem einen Tunnel, durch den man durchtauchen kann, teilweise jedoch starke Strömungen möglich)

Insel-Attraktionen

Für Abwechslung und Abenteuer auf der Insel ist gesorgt. Wer neben Entspannung auch Action sucht, für den gibt es auf Ko Samui unzählige Möglichkeiten: Der Na Tian Butterfly Garden, die Schlangen-, Krokodil- und Tigerfarm, das Elefant Camp mit Safari Park oder die Namuang-Wasserfälle sind nur wenige Beispiele, die den Aufenthalt noch spannender und interessanter machen. Wer hautnah mit Tieren in Kontakt kommen möchte, dem sei eine Elefanten-Trekking-Tour ans Herz gelegt.

Big Buddha und Co

Buddha - Quelle: FotoliaAuch für Liebhaber der thailändischen Kultur finden sich zahlreiche Attraktionen auf Ko Samui, die einen Besuch wert sind. Die Big Buddha Statue im Norden der Insel, die erst 2004 fertig gestellte Tempelanlage Nuan Na Ram, der mumifizierte Mönch Loung Pordaeng im What Kun Aram oder die Laem Sor Pagode warten auf interessierte Besucher.

Tipps

Aufgrund der steigenden Besucherzahl auf der Insel ist auch ein Ausbau der Infrastruktur zu bemerken. An den bekanntesten Stränden findet man unzählige Restaurants, Bars, Shops und Hotels jeder Preisklasse, die keine Wünsche offen lassen. Je nach Reisezeit kann es jedoch von Vorteil sein, seine Unterkunft bereits vor Reisenantritt zu buchen. Die Hauptreisezeit für Ko Samui ist von Dezember bis März sowie Juli bis Dezember.

Genießen Sie Ihre Reise nach Koh Samui




Like / Share Tweet Google+

Ein Artikel von Katrin Jagsch

Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK