Hintergrundbild: © www.urlauberinfos.com - CC BY 3.0

Zu Besuch in den Anden

Puente del Inca, Argentinien

Die beeindruckende Fahrt durch die Anden von Mendoza (Argentinien) nach Los Andes (Chile) führt an dem kleinen, berühmten Ort "Puente del Inca" vorbei. Von Mendoza sind es rund 180 Kilometer dorthin. Die Ortschaft liegt auf 2.700 Metern Seehöhe und ist wegen der gleichnamigen "Brücke der Inkas" bekannt. Die Brücke wurde allerdings nicht von den Inkas erbaut, sondern entstand durch natürliche Erosion. Der Bogen ist fast 50 Meter hoch und 30 Meter breit und spannt sich über den Río de las Cuevas. Die Annahme, die Inkas seien soweit nach Süden vorgedrungen, führte zu der Namensgebung.

Sie werden an der Brücke (Puente) orangefarbene Felsen entdecken, welche durch eine schwefelhaltige Quelle gefärbt sind. Bis 1953 wurde an dieser Stelle auch ein Thermalbad betrieben, das allerdings durch einen Erdrutsch zerstört wurde.

Genießen Sie lokaltypische Spezialitäten in den Restaurants oder besuchen Sie auch den einladenden Markt, wo Sie jede Menge Souvenirs finden.

Auf 2.700 Metern Auf 2.700 Metern - © www.urlauberinfos.com - CC BY-SA 2.0

Zum Trekking und Bergsteigen ist das zwischen zwei Nationalparks (Parque Provincial Aconcagua und Parque Provincial Volcán Tupungato) gelegene Örtchen ein idealer Ausgangspunkt. Sie kommen in den Genuss einer traumhaft schönen Hochgebirgslandschaft. Ungefähr einen Kilometer vor Puente del Inca liegt außerdem der kleine Friedhof Andinista, in dem Bergsteiger begraben sind, die am Aconcagua ums Leben kamen.

Nationalpark Eingang, im Hintergrund der Aconcagua Nationalpark Eingang, im Hintergrund der Aconcagua - © www.urlauberinfos.com - CC BY-SA 3.0

Skifahren / Wintersport in Argentinien

Rund fünf Kilometer von Puente del Inca entfernt (Richtung Mendoza) liegt die Ortschaft Los Penitentes mit einem Skigebiet. Mehr als 21 Abfahrten, Liftanlagen auf dem neuesten Stand, Schneesicherheit und die günstigen Preise locken Ski- und Snowboarder in die Gegend. Die Skisaison dauert von Anfang Juli bis Ende August.

Tipps:
In unmittelbarer Nähe ist der "Paso de Libertadores" (Grenzübergang zwischen Argentinien und Chile), für dessen Überquerung Sie mit einer Stunde Zeitverlust rechnen müssen. Egal ob Sie mit dem Mietauto oder mit dem Reisebus unterwegs sind, an der Grenze sind jede Menge bürokratischer "Zettel" an unterschiedlichen "Schaltern" auszufüllen bzw. abzugeben - und das kostet Zeit. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Autovermietung, welche Dokumente für eine Überquerung notwendig sind! Wenn Sie mit Kindern reisen, sollten diese einen "eigenen" Kinderpass mit Lichtbild dabei haben, denn die chilenischen Beamten können Probleme machen, wenn die Kinder nur im Pass der Eltern eingetragen sind.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Puente Del Inca!

Text von Mag. Manuela Molk

Puente Del Inca / Argentinien
Hier bemerken Sie das Titelbild. Für die Vergrößerung bitte auf das Foto klicken.

Beiläufige Infos zu Fernreisen

Im Gespräch behandeln Sie die lokale Bevölkerung immer mit Respekt. Berücksichtigen Sie dabei bitte auch regionale Traditionen.

Urlauben Sie verantwortungsbewusst: Die Emission des Treibhausgases CO2 für den Flug kann man ausbügeln, zum Beispiel bei atmosfair mit Sitz in Deutschland. Reduzieren Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzer Abduschen). Pfeifen Sie auf unsinnigen Einwegmüll. Supporten Sie kleinere Familienunternehmen anstatt Großkonzerne.

Fanden Sie den Text informativ? Wir freuen uns über einen Link!
Vorschlag: Puente del Inca bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close