Hintergrundbild: © Horacio_Fernandez (modified by UI) - CC BY 3.0

Das Tor zur Halbinsel Valdés

Puerto Madryn, Argentinien

Südlich der berühmten Halbinsel Valdés (UNESCO-Weltnaturerbe) liegt die rasch wachsende Stadt Puerto Madryn (Provinz Chubut / Patagonien).

Viele Sonnentage im Jahr sowie der relativ warme Atlantik machen die Stadt zu einem beliebten Badeort. Auch hat das trockene Klima mit teilweise starken Winden eine steppenähnliche Buschlandschaft hervorgerufen. Vor allem aber hat sich hat sich Puerto Madryn als Taucherparadies international einen ausgezeichneten Namen gemacht.

Hafen von Puerto Madryn Hafen von Puerto Madryn - © WP-User: Balou46 (modified by UI) - CC BY-SA 4.0

Sehenswürdigkeiten

Das EcoCentro in Puerto Madryn beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Ökosystem Meer und dabei besonders mit dem südwestlichen Teil des Atlantiks. Die Einrichtung arbeitet für einen harmonischen, sanften Umgang mit der marinen Umwelt und tritt für den Schutz der Ozeane ein. Im Museum werden Jahrzehnte lange wissenschaftliche Forschungsarbeiten sehr interessant präsentiert. Staunen Sie beispielsweise über die Fortpflanzung der südlichen Glattwale oder „sprechende“ Delphine. Für Kinder gibt es sogar einen kleinen Streichelzoo, wo sie die Tiere im Gezeitenbecken berühren können.

Zahlreiche präparierte Land- und Meeresbewohner entdecken Sie im „Museo Provincial de Ciencias Naturales Y Oceanografic“. Die spannenden Ausstellungen sind auch für „Nicht-spanisch“ sprechende Besucher interessant, da diese sehr einfallsreich gestaltet sind.

Im Süden der Stadt befindet sich das Kap Punta Cuevas, wo man alte Felswohnungen der ersten Kolonisten besichtigen kann. Außerdem gibt es hier ein wallisisches Museum sowie ein Denkmal der Tehuelche-Indianer. Darüber hinaus bietet Puerto Madryn auch einige wunderschöne Sandstrände. Sehr windig ist es am Südende der Playa La Mimosa, hier hat man die Möglichkeit, Wakeboards zu mieten. Empfehlenswert ist außerdem die Playa del Indio bzw. das Nordende von La Mimosa.

Paradies für Taucher

Puerto Madryn kann auch als argentinische „Hauptstadt des Tauchens“ bezeichnet werden, in der man zahlreiche spektakuläre Tauchgebiete vorfindet. Etwa zehn Kilometer außerhalb der Stadt befindet sich Punta Este, eine kleine Steilküste mit zahlreichen Sandbänken, von denen aus man Tauchgänge starten kann. Die Reste eines Fischerbootes kann man an der Playa Paraná erkunden, ein weiteres versunkenes Schiff liegt etwa 800 Meter von der Küste Puerto Madryns entfernt. Weitere Tauchmöglichkeiten gibt es darüber hinaus im Park Las Piedras, in Punta Ameghino sowie im künstlichen Unterwasserpark, der 1963 entstand.

Aktivitäten in und um Puerto Madryn

Etwa 19 Kilometer von Puerto Madryn entfernt liegt die Playa El Doradillo, wo man auch Wale beobachten kann. Empfehlenswert ist außerdem eine Tour zur Peninsula Valdés bzw. nach Punta Tombo – der größten Pinguinkolonie außerhalb der Antarktis. Hier brüten zwischen September und April zigtausende Magellan-Pinguine, darüber hinaus kann man auch Kormorane, Austernfischer oder Dominikanermöwen beobachten.

Pinguin auf Valdés Pinguin auf Valdés - © www.urlauberinfos.com - CC BY-SA 2.0

Von Punta Tombo aus gelangt man nach Cabo Roso, wo es einen schönen Strand gibt, bzw. zum kleinen Hafen Camarones, wo die besten argentinischen Krevetten aus dem Meer gezogen werden. Etwa 190 Kilometer von Camarones entfernt liegt Comodoro Rivadiva, hier stieß der Geologe Josef Fuchs im Jahr 1907 auf Erdöl. Die Geschichte der Erdölförderung kann  im Museo del Petróleo nachvollzogen werden.

Von Puerto Madryn aus lohnt sich auch ein Abstecher nach Rawson, der Hauptstadt von Chubut. Hier kann man der Kirche Maria Auxiliadora oder dem Museo Regional Don Bosco einen Besuch abstatten, wer sich am Strand erholen möchte, fährt nach Playa Unión in der Bucht Engano. Malerisch ist auch der Hafen von Rawson, der etwa sieben Kilometer außerhalb des Zentrums liegt. Teeliebhaber sollten Gaiman besuchen und dort in einem der Teehäuser einkehren. Eine ganz besondere Atmosphäre besitzt Trelew, wo man zahlreiche Walser Kapellen oder das Museum der Künste besichtigen kann.

Praktische Informationen

Puerto Madryn verfügt über insgesamt vier Buslinien, die bis ungefähr 23.00 Uhr verkehren. Taxis sind recht teuer, an vielen Strandbars (Paradores) können auch Fahrräder gemietet werden.

Insidertipp

Im Restaurant Antigua Patagonia kann man vom Patagonischen Lamm probieren, das bekannt ist für seinen typisch salzigen Geschmack.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Puerto Madryn!

Text von Mag. Manuela Molk

Puerto Madryn / Argentinien
Auf der linken Seite finden Sie das Titelfoto. Zum Vergößern einfach anklicken.

Grundsätzliche Reiseinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die ansässigen Menschen immer mit einer angebrachten Wertschätzung. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf regionale Traditionen.

Reisen Sie anständig: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie neutralisieren, beispielsweise bei der schweizerischen Organisation myclimate. Reduzieren Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Verringern Sie beim Einkaufen unnötigen Einwegmüll. Unterstützen Sie kleinere Familienunternehmen anstatt Großkonzerne.

Sind Sie zufrieden mit diesem Inhalt? Ein Link freut uns sehr!
Vorschlag: Puerto Madryn bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close