Hintergrundbild: © Jordina Collell Cortacans (modified by UI) - CC BY-SA 2.0

Synonym für spektakuläre Küsten, Ruhe und Ländlichkeit

Barahona, Dominikanische Republik

Etwa 200 Kilometer westlich von Santo Domingo liegt die Stadt Barahona, die 1802 vom haitischen Präsidenten Toussaint L´Ouverture gegründet wurde.

Die Umgebung ist von aufregenden landschaftlichen Kontrasten und aufsteigenden beziehungsweise abfallenden Küsten gekennzeichnet. Diese wählte auch der dominikanische Modezar Oscar de la Renta als Schauplatz für diverse Fotoaufnahmen, die in weltbekannten Hochglanzmagazinen zu finden waren.

Sehenswertes in und um Barahona

Lago Enriquillo
Der größte Binnensee der Antillen, in dem sich eine seltene Flora und Fauna erhalten hat. Hier sind Flamingos, Pelikane und Leguane beheimatet. Mit einem Boot kann man auch zur Insel Cabritos übersetzen, um dort die seltenen Spitzkrokodile zu beobachten.

Hoyo de Pelempito
Ein 700 Meter tiefes und ungefähr 7 Kilometer langes Tal. Hier ziehen Habichte ihre Kreise, in den Fichtenwäldern leben Papageien und es gibt über 450 verschiedene Pflanzenarten. Ein Lehrpfad lädt zu einem Spaziergang ein, bei dem man die Stille und Weite der Landschaft genießen kann.

Pedernales
Pedernales ist die südlichste Grenzstadt zu Haiti, wo montags und freitags ein typischer Grenzmarkt stattfindet.

San Juan de la Maguana
Eine gepflegte Kleinstadt rund 130 Kilometer nördlich von Barahona. Außerhalb der Stadt befindet sich ein Zeremonienplatz aus der Tainozeit, der der Festplatz der Fürstin Anacaona gewesen sein soll.

Parque Nacional Jaragua
Ein Nationalpark, der sich zwischen Barahona und der haitianischen Grenze befindet und ein Gebiet von rund 1300 Quadratkilometer umfasst. Hier sind über 600 Vogelarten, darunter große Kolonien von Flamingos, beheimatet. Vom Höhlendorf Las Cuevas aus gelangt man zu einem der schönsten Strände der Dominikanischen Republik, dem Playa de Águilas.

Die schönsten Strände rund um Barahona

Die Strände der Costa Sur liegen in einer grandiosen landschaftlichen Kulisse, doch sind sie oft sehr steinig und felsig und nicht selten treten lebensgefährliche Strömungen auf. Beliebte Badestrände sind die Playa Quemaito, Playa San Rafael oder die Playa Los Patos.

Unterkünfte

Sechs Bungalows mit Meerblick warten auf die Besucher im „Coral Sol Resort“ etwas außerhalb von Barahona. Mit vielen Insidertipps kann die Chefin des kleinen Hotels „Casa Blanca“, das sich etwa 10 Kilometer südlich von Barahona befindet, aufwarten.

Essen und Trinken

Einheimische treffen sich im „La Campino“, wo es gelegentlich auch Livekonzerte gibt. Alle die Meeresfrüchte mögen, sollten einen Abstecher ins „Brisas del Caribe“ wagen.

Tipps und Tricks

Viele Einheimische von Barahona sind unvergessene Künstler: So wurden zum Beispiel Maria Montes, die erste dominikanische Schauspielerin, die in Hollywood-Filmen zu sehen war, oder die Folkloristin Casandra Damiron hier geboren.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Barahona!

Text von Mag. Manuela Molk

Barahona / Dominikanische Republik
Auf der linken Seite sehen Sie das verkleinerte Titelfoto. Für die Vergrößerung klicken Sie bitte auf das Bild.

Wohlbekannte Reiseinfos

Treffen Sie die Lokalbevölkerung stets mit dem nötigen Respekt. Achten Sie dabei auch auf landestypische Gebräuche.

Benehmen Sie sich gewissenhaft: Die Emission des Treibhausgases CO2 für den Flug können Sie kompensieren, etwa bei der schweizerischen Organisation myclimate. Drosseln Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit weniger Duschen). Vermeiden Sie unsinnigen Plastikmüll. Fördern Sie kleine Gewerbetreibende statt Großunternehmer.

Wir freuen uns über jeden Link zu dieser Seite!
Vorschlag: Barahona bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close