Hintergrundbild: © Joost Rooijmans (modified by UI) - CC BY 2.0

Sonne, Strand und heiße Partys

Kuta, Indonesien

Der Party-Hot Spot Balis zieht Nachteulen und Partytiger gleichermaßen an, wie Surfer und Sonnenanbeter, die sich am kilometerlangen Sandstrand ihre natürliche Bräune holen.

Das ehemalige Fischerdorf wurde einst von den Hippies entdeckt, später kamen die abenteuerlustigen Backpacker dazu und dann dauerte es nicht mehr lange, bis sich hier eine der ersten Touristendestinationen in Indonesien etablierte, die eine breite Masse ansprach.
Seitdem ist die Zahl der Hotels und Discos rapide in die Höhe geschnellt. Menschen aus aller Welt – jedoch auch aus dem Heimatarchipel – kommen hierher, um das süße Leben auszukosten.

Sonne und Abkühlung am Kuta Beach

Tagsüber in der Sonne braten, hin und wieder die Abkühlung im erfrischenden Nass suchen, über den Strand flanieren und sich in einer der zahlreichen Strandbars einen Cocktail genehmigen. Dabei den Surfern zusehen, wie sie sich die Wellen Untertan machen. Surfen hat sich hier einen guten Ruf verschafft, da keine gefährlichen Felsen oder scharfkantige Korallenriffs das Vergnügen beeinträchtigen. Und auch echte Anfänger brauchen sich vor der Brandung nicht zu fürchten. Zahlreiche Surfschulen haben hier in den letzten Jahren ihre Pforten geöffnet. Besonders australische Surfer sind den Reizen Kutas erlegen und säumen nicht nur den Strand, sondern abends auch die Clubs. Sie scheinen hier ihr Paradies gefunden zu haben und man kann es ihnen nicht verdenken.

Zahlreiche Luxusressorts, Restaurants und Clubs haben sich entlang des Strandes angesiedelt, um ihre Besucher mit allem zu verwöhnen, was einen Urlaub erst zu einem Urlaub macht. Doch auch private Häuser und Bungalowanlagen mit eigenem Pool lassen sich hier mieten – und das in großer Auswahl.

Jedem Geschmack seine Küche

Auch auf kulinarischer Ebene weiß Kuta durchaus, wie man seine Gäste verwöhnt. Zahlreiche Imbissstände und Restaurants, die von preiswert bis exklusiv alles abdecken, sorgen auch im Gaumen für Urlaubsgefühle. Neben der hervorragenden indonesischen Küche gibt es natürlich auch die Möglichkeit internationaler Streifzüge durch die Speisekarten Italiens, Chinas, Japans und Mexikos. Sogar die bayrische Kochkunst wird mit Bratwürsten und Sauerkraut zelebriert. Frisch vom Grill kommen noch Burger im American Style und australische Steaks und eine ganz spezielle Empfehlung geht an die Früchte des Meeres, die hier in ihrer vollen Frische quasi vor der Haustüre aus dem Wasser gezogen werden. Und wenn zu nächtlicher Stunde der Hunger drückt, ist man gut beraten, den traditionellen Nachtmarkt auf der Jl. Pantai Kuta aufzusuchen. Hier reiht sich ein Stand an den anderen, ein köstlicher Duft geht in einen weiteren über. Wer sich auf den Sitzgelegenheiten in der Mitte niederlässt, hat nicht nur alles im Überblick sondern auch die Qual der Wahl.

Der Weg ins Vergnügen

Kuta erreicht man auf dem Luftweg über den Ngurah Rai Flughafen in Denpasar, der sich südlich von der Stadt befindet. Taxis benötigen für den Katzensprung nur 15 Minuten. Doch auch zu Fuß lässt sich die Distanz wunderbar bewältigen, denn gleich hinter dem Flughafen beginnt auch schon der Strand, der sich hinauf bis in den Nachbarort Legian zieht.

Wer sich im Zentrum der Stadt fortbewegen möchte, sollte allerdings auf seine Füße vertrauen und so gut es geht auf das Auto verzichten, denn der Straßenverkehr kommt tagsüber immer wieder zum Erliegen. Wenn es der Verkehrsfluss erlaubt, sind Taxis jedenfalls eine günstige Option – allerdings sollte man stets den Fahrpreis vor dem Einsteigen ausverhandeln und darauf achten, dass der Taxameter auch eingeschaltet wird. Noch schneller und billiger geht es mit den Motorrad-Taxis, den so genannten Ojeks – ein Abenteuer für sich.

Den Wasserweg beschreiten Speed-Boote und Fähren von und zu den Gili Islands und Lombok. Außerdem ist Kuta von ganz Bali aus mit Bussen erreichbar. Von Ubud, Sanur, Padang Bai oder Lovina führen die Strecken an den beliebten Party- und Erholungsort.

Wenn auch der Sunset Beach im Zentrum von Kuta relativ überlaufen ist, so bieten doch noch einige Fleckchen weiter außerhalb Raum für Ruhe und Zu-Sich-Finden. Wagen Sie sich in jene entlegeneren Teile vor und mit etwas Glück werden Sie Zeuge einer stimmungsvollen Strandzeremonie, bei der Einheimische ihre Opfergaben in die Fluten werfen.

Noch mehr Spaß im Wasser verspricht der Waterbom Park an der Jl. Kartika Plaza im Süden von Kuta. Dieser riesige Wasser-Themenpark ist zu Fuß erreichbar und mit seinen 20 Wasserrutschen ein Paradies für kleine Wasserratten. Eltern können sich im tropischen Garten in einer Cabana niederlassen, im Jacuzzi entspannen, sich einen erfrischenden Cocktail an der Wasser-Bar gönnen oder doch vom Spa-Programm Gebrauch machen, das von Massagen bis Fischpediküre so einiges vorweisen kann.

Auch sonst hat sich der Ort erholsamer Taktiken verschrieben, die allerorten angeboten werden – Yoga und Meditation führen zu innerer Ruhe und die Massagesalons, die es vor allem auf der Jl. Legian zuhauf gibt, verhelfen zu neuer Gelassenheit.

Partytiere in der Dämmerung

Später, wenn die Nacht die letzten Sonnenstrahlen verdrängt, zeigt Kuta sein zweites Gesicht und setzt sich den Partyhut auf. Spätestens dann erkennt man, weshalb es sich hier um die Party-Hochburg von Bali handelt. Die Vergnügungsmeilen auf der Jl. Legian oder der Poppies Lane II warten mit zum Teil recht rauhen Clubs auf, die immer wieder vom australischen Partyvolk eingenommen werden. Gegen 1 Uhr früh beginnt die Stimmung auf ihren Höhepunkt zu klettern. Wer es allerdings etwas gesitteter möchte, nimmt seine Drinks lieber in einer der Lounge Bars an der Küste zu sich. An der Jl. Pantai Kuta sind die Clubs nicht völlig überrannt.

Wem Kuta mal zu laut wird, der hat immer noch die Möglichkeit, sich an einen der Nachbarorte zurückzuziehen. Legian ist in Fußweite, hat auch einen schönen Strandabschnitt und bezaubert mit kleinen Galerien und Handarbeitsläden.
Seminyak – noch weiter nördlich – wartet mit exklusiveren Angeboten auf. Spas, Hotels und Clubs sind hier deutlich teurer, bieten allerdings auch beste Qualität. Die Strandatmosphäre ist erkennbar ruhiger, was auch Zeremonien beim Balinesischen Tempel direkt am Meer möglich macht. Neben den hippen Nachtclubs ist Seminyak auch für seine Designer-Stores und die indonesischen Antiquitäten bekannt, die vor allem auf der Jl. Kerobokan zum Verkauf angeboten werden.

Was alle Orte eint ist jedoch der Sonnenuntergang, der hier seine ganze Schönheit und Farbenpracht ausspielt. Ein Before-Dinner-Cocktail dazu und der Abend kann kommen.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Kuta!

Kuta / Indonesien
Links daneben finden Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Zum größer Darstellen bitte auf das Foto klicken.

Allgemeine Urlauberinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie Einheimische immer mit einer angebrachten Wertschätzung. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf regionale Traditionen.

Handeln Sie anständig: Den Kohlendioxid-Ausstoß Ihres Fluges können Sie kompensieren, beispielshalber bei dem Klimakompensationsanbieter atmosfair. Reduzieren Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Vermeiden Sie unnützen Müll. Supporten Sie lokale Produzenten statt Großunternehmer.

Sie betreiben selbst eine Webseite? Dann verlinken Sie doch zu unserem Text.
Vorschlag: Kuta bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close