Hintergrundbild: © Martin Valigursky - Fotolia

Die besten Gebiete für Taucher

Tauchen in Thailand

Die besten Tauchgebiete in Thailand

Thailand - das „Land des Lächelns“ - ist weltweit eine der beliebtesten Tauch-Destinationen.

Die Tauchspots eignen sich für Profitaucher, Anfänger und Hobbytaucher, es ist also für jeden das ideale Tauchrevier dabei. Sowohl im Westen des Landes in der Andaman See als auch im Osten im Golf von Thailand können unter anderem großartige Korallenriffe, Meeresschildkröten, riesige Walhaie, seltene Leopardenhaie, eine Vielzahl von Tintenfischarten, bunte Seepferdchen, die aus „Nemo“ bekannten Clown-Fische, beeindruckende Mantarochen und die einzigartigen Rotzahn-Drückerfische bewundert werden.

Thailand bietet den Vorteil, dass das ganze Jahr über getaucht werden kann. Die besten Bedingungen finden Sie aber zwischen Oktober und Mai vor. Von Juni bis September setzten teilweise recht heftige Regenfälle an der Westküste ein. Die durchschnittliche Wassertemperatur beträgt angenehme 28° Celsius und die Gewässer sind überaus sauber und weisen hohe Qualitätswerte auf. Wir haben die besten Tauchgebiete Thailands für Sie hier zusammengefasst.

Similans Inseln

Unterwasserwelt vor Similan Unterwasserwelt vor Similan - © Ryan Lackey (modified by UI) - CC BY 2.0

Hohe Wasserqualität, die Vielfalt der Flora und Fauna und die ausgezeichnete Sichtweite  - man kann bis zu 30m weit sehen - machen die Besonderheit des Meeres-Nationalparks aus. Bei Tauchern und Schnorchlern ist die Inselgruppe weltweit bekannt und gefragt. Die Granitinseln sind mit tropischen Dschungel bedecket und von weißen Sandstränden gesäumt. Die Entdeckung der reichhaltigen Gewässer wird zu einem unvergleichlichen Erlebnis: Es gilt hier Leopardenhaie, Weißspitzen- und Schwarzspitzen-Riffhaie, Fledermausfische, Muränen, Schnapper, Barrakudas, Drückerfische und Nasendoktorfische zu entdecken. Die Unterwasserlandschaft stellt sich in all ihren Facetten dar. Teilweise bilden dunkle Granitfelsen auf dem weißen Sandboden den imposanten Hintergrund für das Treiben der Fische, teilweise machen die bunten Korallenriffe aufgrund ihrer Farbenpracht die Lebewesen der Riffe nur schwer erkennbar. Besondere Highlights der Insel sind die Höhlentauchgänge bei Christmas Point und Elephant Head Rock und die beeindruckenden Korallenmassive von East of Eden. Beliebt sind bei erfahrenen Tauchern auch die angebotenen nächtlichen Tauchgänge.

Die Inselgruppe ist weltweit bekannt und demnach auch stark frequentiert. Aus dem Grund empfiehlt es sich in den Monaten Januar bis April die Inseln zu bereisen, da es dann etwas ruhiger ist und sich weniger Touristen auf den Tauchbooten tummeln. Die Hauptsaison umfasst die Monate Oktober bis April; aufgrund des hohen Wellengangs und um die Regeneration der Bestände zu ermöglichen, ist der Nationalpark zwischen Mai und September geschlossen. Boote starten meist von dem Hafen Thap Lamu und von Phuket. Neben der Vielzahl an privaten Anbietern gibt es auch einen öffentlichen Fähren-Verkehr. Ideal für: Höhlentauchgänge, Fotographie; unterschiedlichste Angebote für Anfänger oder Fortgeschrittene.

Phi Phi Inseln

Fischschwarm vor Ko Phi Phi Fischschwarm vor Ko Phi Phi - © Ilse Reijs and Jan-Noud Hutten (modified by UI) - CC BY 2.0

Koh Phi Phi ist eines der beliebtesten Ziele für Ressort-Urlauber in Thailand. Nicht nur aufgrund der schönen Strände, Buchten und Inseln, die auch aus dem Film „The Beach“ bekannt sind, ist diese Inselgruppe beliebt, sondern auch wegen der tollen Tauchspots. Die in einem Meeres-Nationalpark gelegenen Phi Phi Inseln unterscheiden sich aber in ihrer Struktur von anderen Tauchzielen Thailands. Imposante Kalkwände fallen in die Tiefen des Meeres ab und sind dekoriert von grünen, gelben und lila Korallengärten. Bis zu 24 Meter ragen die Wände in die Tiefe - für Wandtauchgänge ist dieses Tauchrevier besonders geeignet. Entzückende kleine Lebewesen, wie Seenadeln, Seepferdchen und Razorfische können entlang der Kalkwände gesichtet werden. Es finden sich in der Nähe der Inseln aber ebenso größere Verwandte wie der Leopardenhai oder der Riffhai. Bekannte Tauchspots sind: Loh Samah Bay (Kaiserfische, Skorpionfische) und Garang Heng (Gelbschwanzbaracudas, Fusilieren). Die Tauchspots können von Phuket und Krabi aus besucht werden. Ein Besucht lohnt sich für Sport- und Hobbytaucher, aber ebenso für ihre nicht-tauchenden Reisegefährten. Denn auch die beiden nördlich gelegenen Inseln Ko Mai Phai und Ko Yung sind einen Besuch wert, da sie kaum touristisch erschlossen sind. Ideal für: Riffleben, Wandtauchgänge; Angebote für Anfänger und Fortgeschrittene.

Hin Daeng (Roter Felsen) und Hin Muang

Südlich von den Phi Phi Inseln befinden sich zwei der anspruchsvollsten Tauchreviere Thailands. Die Felsformation Hin Daeng ragt vom Meeresspiegel ca. drei Meter aus dem Wasser. Die nördliche Seite ist relativ flach, die Südseite wird jene zufrieden stellen, die tief hinab tauchen wollen. Makrelen-Schwärme ziehen vorbei und man hat gut Chancen Mantas, Moränen und Walhaie, die einerseits die größten Fische, andererseits auch die größten Haie (bis zu 12 Metern) sind, zu sichten. Die Felsformation Hin Muang ist über 200m lang, 20m breit und bietet die höchste Steilwand Thailands (von über 60m)! Das vollkommen unter der Wasseroberfläche liegende Riff beheimatet eine unglaubliche Artenvielfalt. Das rege Riffleben kann beobachtet werden und in der Tiefe ziehen graue Riffhaie ihre Bahnen. Dieses Tauchgebiet ist noch ein kleiner Geheimtipp und deshalb besonders reizvoll. Ideal für: Wandtauchgänge; Geeignet für erfahrene und abenteuerlustige Taucher.

Krabi

Korallen und Fische Korallen und Fische - © Magnus - Fotolia

Krabi ist eine der beliebtesten Regionen Thailands. Das kulturelles Angebot ist vielfältig, eine Sehenswürdigkeit ist z.B. der Wat Tham Sua-Tempel, und es gibt eine Vielzahl an Tauchschulen und Tauchbasen. Tauch-Attraktionen sind Koh Yawabon, Koh Ha, Koh See, Koh Dor, Koh Talu und Koh Yawasam. Koh Yawabon ist der längste zu betauchende Tunnel Thailands. Der Tauchplatz ist rund 20m tief und die Strömung ist ziemlich stark. Koh Dor bietet eine Artenvielfalt von Korallen - wie Weichkorallen, Fächerkorallen, Peitschenkorallen und Lederkoralle - und manchmal können sogar die seltenen Schwarzspitzenriffhaie gesichtet werden. Wegen der starken Strömung ist Koh Dor eher für Fortgeschrittene Thailand-Taucher geeignet. Für Anfänger sind Koh Talu und Koh Yawasam ideal, die Tiefe beträgt nur rund 12m und die Strömung ist schwach. Ideal für: Tunnel-Tauchgang; Angebote für Anfänger und Fortgeschrittene.

Tin Mining Wreck

Eine besonders aufregende Erfahrung ist ein Tauchgang zu einem Wrack. Zwischen Bang Tao Beach und der Insel Koh Waeo liegt ein Zinnbagger-Wrack, welches einer Vielzahl von Fischen ein Refugium im umliegenden freien Wasser bietet. Neben diversen Kugelfischen und Feuerfischen findet man am Wrack Drachenköpfe und große Fischschwärme (wie Barakuda- und Squid-Schwärmen). Wegen der geringen Tiefe ist der Platz auch gut für Ausbildungstauchgänge geeignet. Ideal für: Wrack-Tauchgang, Anfänger.

Surin Inseln

Unterschiedliche Tauchplätze, wie Hin Pae, Ao Tao, Tao Yai, Tok, Pak Kad, Tornila, Chong Kad und Richelieu Rock, werden im Meer-Nationalpark Surin Inseln angefahren. Auf Ao Tao können Meeresschildkröten, tropische Fischschwärme und Korallen bewundert werden. Der Unterwasserfelsen Hin Pae überrascht durch eine Vielzahl von besonderen Fächerkorallen. Außergewöhnlich ist ein Tauchgang bei Richelieu Rock: Eine 30 Meter tiefe nährstoffreiche Unterwassernadel fällt in die Tiefe hinab und beherbergt eine überwältigende Anzahl von Fischschwärmen und Korallenarten. Ideal für: Korallen, Fischschwärme. Angebote für Hobbytaucher und Fortgeschrittene. Mehr Infos zu Koh Surin

Phuket

Nicht nur aufgrund der kulturellen Attraktionen, der kleinen Hotelanlagen und der einzigartigen, luxuriösen Ressorts ist die Insel Puhket besonders beliebt, sondern auch wegen der beeindruckenden Tauchspots. Die Tauchschulen und Tauchbasen auf Phuket sind kaum zählbar. Die beste Zeit zum Tauchen um Phuket ist von November bis April, in diesen Monaten kann die Sichtweite unter Wasser bis 35m betragen. Die Tauchplätze King Cruiser Wrack, Shark Point, Racha Noi, Anemonen Riff und Koh Dak Mai sind eher für Fortgeschrittene empfehlenswert. Das Wrack einer Fähre kann bei King Cruiser inspiziert werden, die Strömung ist relativ stark. Racha Noi ist der tiefste Tauchplatz um Phuket und es wird bis zu 40m tief getaucht - Mantas und Walfische können gesichtet werden. Für Anfänger eignet sich aufgrund der geringen Tiefe Racha Yai. Ideal für: Wrack-Tauchgang, Fotographie. Angebote für Fortgeschrittene und Anfänger. Mehr Infos zu Phuket

Airport Reef - Phuket Nai Yang

Das Riff ist für ungeduldige Taucher geeignet, da es direkt dem Flughafen Phuket vorgelagert ist. Die Anfahrt von der Küste dauert nur fünf Minuten. Die Tauchtiefe liegt zwischen 10m und 5m, somit bewohnen Langusten und Sepias das Riff. Das Tauchrevier ist für Anfänger besonders geeignet. Ideal für: Fotographie, Anfänger.

Koh Tao

Korellenriff bei Koh Tao Korellenriff bei Koh Tao - © Christian Hauge n(modified by UI) - CC BY 2.0

Die Insel liegt im Golf von Thailand und ist somit im Gegensatz zu den meisten thailändischen Tauchspots der Ostküste des Landes vorgelagert und bietet viele Tauchbasen und -schulen. Südöstlich der Insel ist der Sail Rock gelegen. Der Felsen ragt 15m aus dem Wasser und geht bis zu 40m in die Tiefe. Mehrere faszinierende Korallenstöcke und Vorsprünge befinden sich an den Rändern des Felsens im deutlich seichteren Wasser. Eine weitere Besonderheit ist der ,Chimney‘, eine ca. 5m lange Röhre, die den Hintergrund für Anemonen und Korallen bietet. Riesige Moränen, Bull Sharks, Schildkröten und die berühmten Walhaie tummeln sich in den Gewässern. Weitere Tauchgebiete in der Nähe sind: Shark Island, Southwest Pinnacle und die unberührte Tanote Bay an der Ostküste. Ideal für: Großfische; Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Mehr Infos zu Koh Tao

Genießen Sie Ihren Taucher-Urlaub in Thailand!

Text von Ursula Ebel

 / Thailand
Links finden Sie das Titelfoto. Für eine größere Darstellung bitte auf das Foto klicken.

Beiläufige Informationen

Behandeln Sie die Lokalbevölkerung stets mit der notwendigen Anerkennung. Berücksichtigen Sie dabei bitte auch die Gewohnheiten vor Ort.

Benehmen Sie sich verantwortungsvoll: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie kompensieren, beispielshalber bei dem Klimakompensationsanbieter atmosfair. Mindern Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Pfeifen Sie auf unnötigen Müll. Befürworten Sie kleine Händler und nicht internationale Multis.

Fanden Sie den Text informativ? Wir freuen uns über einen Link!
Vorschlag: Thailand bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close