Hintergrundbild: © efesenko - Fotolia

Faszinierende Küstenoase

Gabès, Tunesien

400 Kilometer von Tunis entfernt wird dem Urlauber in der Wüsteninsel Einblick in das alltägliche Leben einer afrikanischen Kleinstadt gewährt.

Nachdem es bereits in der Antike eine Hochblüte erlebt hatte, wurde Gabès im zweiten Weltkrieg dem Erdboden gleichgemacht. Trotzdem verlor die Küstenstadt nie ihr orientalisches Ambiente und etablierte sich bald darauf zu einem der mächtigsten Industriezentren Nordafrikas. Neben Landwirtschaft und Chemiekonzernen kurbelten Erdölraffinerien und zahlreiche Fabriken die in Mitleidenschaft gezogene Ökonomie wieder an.

Berge, Meer, Wüste und Oasen

Gabès bietet seinen Besuchern ein relativ breites Freizeitangebot. Wanderfreunde werden von der wunderschönen Berglandschaft begeistert sein, bei Badefans finden vor allem die attraktiven Strände wie zum Beispiel Lemaya Beach besonderen Anklang. Die grünen Inseln im kargen Wüstengebiet eignen sich gut als Startpunkt einer Safari. 

Wenngleich der Großteil der altertümlichen Bauwerke dem zweiten Weltkrieg zum Opfer fiel, werden Kunstinteressierte von der imposanten Grabstätte Sidi Boulbabas und der faszinierenden Moschee mit ihren pittoresken Arkaden beeindruckt sein. Empfehlenswerte Highlights sind auch eine Pferdekutschentour durch das antike römische Wasserverteilersystem Chenini de Gabès, sowie die Besichtigung der Bassins der El Hamma du Gabès. Ein Tag im ortansässigen Zoo, Spaziergänge zum Aussichtspunkt oder zum Hafen und ein Besuch im Volkskundemuseum runden das perfekte Freizeitprogramm ab.

Der Zauber von 1001 Nacht - Entdecken Sie die populären Souks!

Reisende schätzen die traditionellen Souks. In diesen Handelszentren können Schmuck, Gewürze und vieles mehr zu sehr günstigen Preisen erworben werden. Keinesfalls entgehen lassen sollte man sich den Grande Jara Souk in Gabès’ Altstadt. In den dortigen Schauräumen finden Interessierte Orientteppiche und andere exotische Handwerksgegenstände.

Bei Trips in benachbarte Orte die tunesische Kultur kennen lernen
Für Tagesausflüge eignen sich besonders die Städte El Jem und Sousse.

In Matmata sollte man auf jeden Fall die unterirdischen Höhlenbehausungen gesehen haben.

Haus in Matmata Haus in Matmata - Bernard Gagnon (modified by UI) - GFDL

Auch der Hafen von Sfax, sowie die Krokodilfarm in El Aouadid sind sehr empfehlenswert.

Hohe Exklusivität in Gastronomie und Hotellerie
Für Gourmets gibt es nur eine sehr begrenzte Auswahl an Restaurants. Vor allem in der Umgebung des Oasis Hotels Gabès laden Gastwirte mit regionalen Gerichten zur Einkehr. Je nach Budgetlage können schon ab 59 Euro Unterkünfte gebucht werden. Wer sich etwas Luxus gönnen will, ist bestimmt mit dem „Oasis Hotel Gabès“ oder dem „Chems Hotel Gabès“ gut beraten.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Gabes!

Text von Tanja Pühringer

Gabes / Tunesien
Links sichten Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Zum Vergößern bitte anklicken.

Wohlbekannte Infos

Im Gespräch behandeln Sie die ansässigen Menschen immer mit Respekt. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf landestypische Gebräuche.

Handeln Sie anständig: Den Kohlendioxid-Ausstoß Ihres Fluges können Sie kompensieren, beispielshalber bei myclimate aus der Schweiz. Mindern Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Pfeifen Sie auf unsinnigen Einwegmüll. Fördern Sie kleine Händler und nicht internationale Multis.

Gerne dürfen Sie diesen Beitrag verlinken, wir freuen uns darüber!
Vorschlag: Gabes bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close