Hintergrundbild: © Charlie Lewis (modified by UI) - CC BY 2.0

Ein tunesisches Naturparadies

Tabarka, Tunesien

Tabarka, umgangssprachlich auch Barga genannt, ist eine Kleinstadt an der tunesischen Mittelmeerküste.

Sie befindet sich circa 15 Kilometer von der algerischen Grenze und etwa 170 Kilometer von Tunis, der Hauptstadt des Landes.

Tabarka ist kein typischer Ort des Massentourismus. Trotzdem bieten einfache Herberge bis hin zu 5-Sterne-Hotels Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Anspruch. Der Komfort der Sternehotels ist hoch.

In den Restaurants der Stadt werden unter Anderem schmackhafte Meeresspezialitäten angeboten. Das tunesische Nationalgericht ist Couscous, das man in verschiedenen Variationen serviert bekommt. Achtung: Generell werden tunesische Gerichte eher scharf zubereitet.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

abarka hat besonders für Naturfreunde jede Menge zu bieten: Der sieben Kilometer lange Sandstrand lädt zum Faulenzen ein. Das Extra der Kleinstadt: Manche Strandabschnitte sind wenig belebt und sehr romantisch - da ist Erholung garantiert. Wer aktiver sein möchte, der verbringt seinen Urlaub vielleicht mit Tauch- oder Schnorchelkursen. Am Hafen und auch in der Nähe der Hotels befinden sich moderne Tauchschulen. Es lohnt sich: Tabarka hat die schönsten Tauchgründe Tunesiens. Auch wenn der Ort für seine Korallenfischerei bekannt ist, gibt es einige geschützte Korallenbänke, die man unter Wasser bewundern kann. Über Wasser ist eine Küstentour mit einem mittelalterlichen Piratenschiff eine Attraktion – ein Spaß für Groß und Klein.

Auch zu Land gibt es einiges zu entdecken: zum Beispiel bei idyllischen Wandertouren durch die vielfältigen Wälder, die vor allem für ihren großen Korkeichenbestand berühmt sind. Der nordwestlichen Küste entlang verläuft überdies die Bergkette der Mogoden. Sehenswert ist auf jeden Fall auch der Yachthafen der Stadt.

Im Juli findet in Tabarka jedes Jahr ein Jazzfestival statt. Zu diesem Ereignis werden große Stars der Musikszene erwartet. Zudem gibt es ein Festival der Unterwasserfotografie. Wer selbst Bilder machen möchte, sollte sich eine Unterwasserkamera zulegen – es lohnt sich.

Im Umland gibt es einige antike Sehenswürdigkeiten. Der Ort Bizerte etwa liegt circa 140 Kilometer von Tabarka entfernt. Er war früher als römische Stadt Hippo Dyarrytus bekannt und ist noch sehr gut erhalten: Zu bewundern gibt es einen alten Fischerhafen und die Kasbah, ein arabisches Altstadtviertel.

Sport

Auch Sportsfreunde kommen in Tabarka auf ihre Kosten: In der Stadt kann man auf acht Golfplätzen einlochen, beim Tennis den Schläger schwingen  sowie Reittouren durch die schöne Landschaft unternehmen. Die  Strandabschnitte eignen sich außerdem optimal für das Jogging. Selbst Skifahren ist im Winter möglich. Die Skigebiete sind von Tabarka aus gut zu erreichen. Nach der sportlichen Betätigung bieten Thalasso-Zentren Entspannung und Erholung.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Tabarka!

Text von Annalena Schieber

Tabarka / Tunesien
Auf der linken Seite erkennen Sie das Hintergrundfoto. Zum größer Darstellen einfach anklicken.

Beiläufige Infos zu Fernreisen

Behandeln Sie die ansässigen Menschen immer mit Respekt. Achten Sie dabei auch auf landestypische Gebräuche.

Handeln Sie verantwortungsfreudig: Die CO2-Emission der Flugreise kann man kompensieren, beispielshalber bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Reduzieren Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Vermeiden Sie unsinnigen Einwegmüll. Unterstützen Sie lokale Produzenten anstatt Großkonzerne.

Zögern Sie bitte nicht, diesen Beitrag zu verlinken und zu teilen. Danke!
Vorschlag: Tabarka bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close