Ägypten | Argentinien | Brasilien | Chile | Dom. Rep. | Indien | Indonesien | Laos | Mexiko | Südafrika | Thailand | Tunesien | Türkei | Vietnam
Fernreisen - Reiseangebote          
Urlaub in Suedafrika - Bildquelle: Fotolia
Traumreise Südafrika: Sehenswürdigkeiten, Highlights, Unterkünfte, Aktivitäten, Insidertipps

Im Urlaub nach Südafrika reisen



Bo-Kaap - Quelle: Fotolia

Kap vom Cape point aus - Quelle: Fotolia

Klippschliefer - Quelle: Fotolia

Farbenspiel - Quelle: Fotolia

Im südlichsten Land des afrikanischen Kontinents präsentieren sich dem Besucher unbekannte Kulturen, eine faszinierende Tierwelt und atemberaubende Urlaubserlebnisse. Erfahren Sie hier mehr über das Urlaubsland Südafrika!

Allgemeine Reiseinformationen zu Südafrika

Südafrika liegt zwischen dem Atlantischen und dem Indischen Ozean, die Küste ist insgesamt 2.800 km lang. Mit 1,2 Mio. km2 ist die Republik mehr als 3-mal so groß wie Deutschland, doch auf dieser großen Fläche leben nur 53 Millionen Menschen – deutlich weniger als in Deutschland, das Land ist also sehr dünn besiedelt.

Da auf der Südhalbkugel die Jahreszeiten denen der Nordhalbkugel entgegengesetzt sind, ist die Hauptreisezeit von November bis Februar. Von März bis Juni ist es angenehm warm, im Juli und August jedoch können die Nächte in den meisten Regionen recht kühl werden. September und Oktober sind für einen Südafrikaurlaub sehr zu empfehlen, da im Süd-Frühling die Natur neu erwacht und die Temperaturen angenehm sind – außerdem ist es noch ruhiger als in der Hauptsaison. Je nach Region und Aktivitäten hat jede Jahreszeit ihren Reiz!

Von Europa kommen Sie am besten über Frankfurt, Zürich oder London auf einem Nachtflug nach Johannesburg, von dort geht’s für die meisten weiter nach Kapstadt. Auch über Dubai, Doha oder Istanbul gibt es immer wieder günstige Flüge. Eine ungewöhnliche Alternative sind Kreuzfahrten oder Frachtschiffreisen, die von Europa bis Kapstadt zwei bis drei Wochen dauern.
Innerhalb des Landes kann man sich mit dem Zug, Überlandbussen oder Minibussen fortbewegen. Um unabhängiger zu sein und auch entlegenere Nationalparks zu erreichen, entscheiden sich die meisten Besucher jedoch für ein Mietauto.

Erstklassig sind die Unterkünfte für Besucher: Neben verschiedenen Hotels aller Kategorien sind private Frühstückspensionen (Bed & Breakfast) besonders zu empfehlen: Sie sind liebevoll eingerichtet, man kommt in Kontakt mit Südafrikanern und mit anderen Gästen und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend! Vor allem in der Nähe von Nationalparks gibt es auch elegante Lodges, die sehr exklusiv und im Vergleich mit europäischen Hotels oft noch relativ günstig sind. Die Währung Südafrikas ist der Rand und den aktuellen Wechselkurs finden Sie hier.

City-Trip oder Safari?

Menschen aller Altersgruppen und aus der ganzen Welt machen Urlaub in diesem Land, egal ob individuell oder als geführte Reise – und manche bleiben sogar für immer. Aufgrund seiner großen Fläche und seiner vielfältigen Landschaften hat Südafrika für jeden etwas zu bieten: Schon in wenigen Urlaubstagen kann man Kapstadt besichtigen und ein paar Ausflüge ins Umland machen. Eine klassische Kombination besteht aus einer Woche am Western Cape und einigen Tagen Safari im Krüger Nationalpark.

Abenteurer mit mehr Zeit begeben sich gerne auf eine drei- bis vierwöchige Rundreise durch das ganze Land oder verbinden den Aufenthalt mit einem Besuch der Nachbarländer. Für Aktiv-Urlauber gibt es unzählige Angebote von Surfen und anderen Wassersportarten über Mountainbiken und Wandern bis Golfen und Bungee-Jumping – und selbstverständlich die Fußball-WM 2010!

Da Englisch eine der Landessprachen ist, eignet sich Südafrika auch für Sprachreisen und Praktika.

Ein Land mit bewegter Geschichte

Vor der Ankunft der Europäer lebten im heutigen Südafrika Bantu-Stämme und Khoisan (Buschmänner). Ab dem 15. Jahrhundert machten immer wieder Portugiesen am Kap der Guten Hoffnung auf dem Seeweg nach Indien Halt. 1652 richteten die Holländer eine Versorgungsstation ein und besiedelten die Region dauerhaft. 1806 wurde die Kolonie an die Briten abgetreten, wegen anhaltender Differenzen mit den ihnen begaben sich jedoch tausende niederländisch-stämmige Buren 1835-1841 auf den Großen Treck Richtung Nordosten. Durch den Diamantenrausch im späten 19. Jahrhundert kamen viele Immigranten aus aller Herren Ländern in Ballungsräume wie Kimberley und Johannesburg und prägten das heutige Südafrika nachhaltig.
1910 wurden die einzelnen Provinzen und Kolonien zur unabhängigen Südafrikanischen Union erklärt, die im Wesentlichen die heutigen Republiken Südafrika und Namibia umfasst.

Das dunkelste Kapitel der südafrikanischen Geschichte liegt noch nicht allzu lange zurück: In der Zeit der Apartheit, in der gezielt eine Politik der Rassentrennung verfolgt wurde, kam es ab 1948 zu Unterdrückung und Diskriminierung der Nicht-Weißen. Mit den ersten demokratischen Wahlen 1994 kam das Regime zum Sturz, Nelson Mandela wurde Präsident. Nach Thabo Mbeki (1999-2008) wurde der nicht unumstrittene Jacob Zuma Präsident Südafrikas. Seit der politischen Wende gibt es noch immer einige soziale Herausforderungen, doch die Südafrikaner verstehen sich als multikulturelles Volk, das durch die Liebe zum Land zusammengehalten wird – eine Regenbogen-Nation.

Sicherheit im Südafrika-Urlaub

Leider denken viele bei Südafrika an hohe Kriminalität, was jedoch im internationalen Vergleich statistisch gesehen nicht unbedingt gerechtfertigt ist, in den meisten Bereichen gab es in den letzten Jahren außerdem einen stetigen Rückgang. Vor allem im Rahmen der Fußball-WM 2010 wird aktiv daran gearbeitet, diesen längst überholten Ruf abzulegen und sich als attraktives, sicheres Urlaubsland zu beweisen.

Natürlich gibt es einige Sicherheitstipps zu beachten: Besuchen Sie Townships nicht alleine, sondern im Rahmen von geführten Rundgängen. Benutzen Sie bewachte Parkplätze und lassen Sie keine Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen. Auch während der Fahrt sollte das Auto von innen versperrt werden. Im Zentrum von Großstädten wie Johannesburg sollte man nach Sonnenuntergang keine Spaziergänge mehr machen, auch Nachtfahrten sollten nach Möglichkeit vermieden werden.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl– wenn man nicht in die dunkelsten Gassen einbiegt, vermeidet man schon die gefährlichsten Situationen. Sicherheitshinweise vom deutschen Außenamt finden Sie hier.

Die Südafrikaner wissen, dass sie in einem wunderschönen Land leben, das gerne von Touristen besucht wird, und möchten sich von ihrer besten Seite zeigen. Alles über die interessantesten Plätze und beeindruckendsten Attraktionen Südafrikas können Sie auf diesen Seiten lesen.

Ab in den Urlaub nach Südafrika!




Like / Share Tweet Google+

Ein Artikel von Mag. Anissa Strommer

Hilfreiche Links Südafrika

Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK