Im Urlaub nach Chile reisen

Das 0,75 Mio. Quadratkilometer große Land hat für Reisende erstaunlich viel zu bieten. In Chile leben rund 18 Mio. Menschen. Im Süden und Westen grenz das Land an den Pazifik, im Norden an Peru, im Nordosten an Bolivien und im Osten an Argentinien (Anden).

Zu Chile zählen auch einige Inseln: Die berühmte Osterinsel (Rapa Nui), die Insel Salas y Gómez, die Desventuradas-Inseln, die Juan-Fernández-Inseln (inkl. der Robinson-Crusoe-Insel), sowie im Süden die Ildefonso-Inseln und die Diego-Ramirez-Inseln. Auch auf Teile der Antarktis erhebt Chile Ansprüche.

Die bizarre Form der chilenischen Landkarte resultiert aus einer Nord-Süd-Ausdehnung von 4.400km sowie einer durchschnittlichen West-Ost-Ausdehnung von lediglich 180km. Das Land hat dank seiner enormen Nord-Südausdehnung viele unterschiedliche Klima- und Vegetationszonen.

Torres del Paine Torres del Paine - © John Spooner (modfied bei UI) - CC BY 2.0

Allgemeine Reiseinformationen zu Chile

Es ist uns nicht bekannt, dass zusätzlichen Impfungen zu den auch in Mitteleuropa empfohlenen Impfungen notwendig sind. Sowie in Argentinien ist auch in Chile das Bus-Netz zum Reisen sehr gut ausgebaut. Platz - Reservierungen benötigen Sie lediglich in der Hauptsaison.  Für längere Distanzen bieten sich auch Inlandsflüge an. Und alle jene, die lieber selbst mit dem Auto reisen, finden entsprechende Autovermieter in allen größeren Städten. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, wird Ihre Fahrt auf der Autobahn durch allerdings durch zahlreiche Mautstationen unterbrochen…

Autobahn in Chile Autobahn in Chile - © Tim Adams (modfied bei UI) - CC BY 2.0

In Chile vermisst man die südamerikanische Lockerheit ein wenig, deshalb gelten die Chilenen auch als die die "Preußen Südamerikas".
Die Einheimischen legen großen Wert auf das äußere Erscheinungsbild. Ohrringe bei Männern oder unrasierte Beine und Achseln bei Frauen werden als unsympathisch empfunden.

Chile ist wahrscheinlich das sicherste Reiseland Südamerikas. Urlauber können sich frei und sorglos bewegen. Problematisch sind lediglich arme Randbezirke größerer Städte. In den Zentren der Städte sollte man sich allerdings vor geschickten Taschendieben in Acht nehmen - besonders im Menschengedränge und in öffentlichen Verkehrsmitteln sollten Sie sich nicht ablenken lassen. Es muss aber betont werden, dass es kaum Raubüberfälle mit Gewaltanwendung gibt. Sicherheitshinweise vom deutschen Außenamt finden Sie hier.

Vergleicht man Chile mit anderen lateinamerikanischen Ländern zählt es nicht zu den Billigländern. Trotzdem liegen die Preise, ausgenommen bei Importware deutlich unter denen in Deutschland oder Österreich. In den meisten  größeren Ortschaften Chiles finden Sie einen Bankomat (Bankautomat), bei dem Sie auch mit Ihrer EC-Karte (Maestro) bequem Bargeld beheben können. Akutell entspricht 1 Euro rund 730 Chilenischen Pesos (Stand Mitte 2018). Den aktuellen Wechselkurs finden Sie hier.

Typisch für Chile sind die Straßenhändler/innen (Vendedores/as ambulantes). Sie verkaufen von Büchern über CD’s und Kleidung bis hin zu  Spielzeug und Ersatzteilen für Telefone fast alles. In den Metropolen werden Sie auch zahlreiche Straßenkünstler entdecken. Wenn Sie mit dem Auto reisen, kommen Sie bei vielen roten Ampeln in den Genuss einer Showeinlage ;)

Hilfreiche Links

Ab in den Urlaub nach Chile!

 / Chile
Hier links bemerken Sie das verkleinerte Titelfoto. Für die Originalgröße bitte anklicken.

Allgemeine Reiseinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die lokale Bevölkerung immer mit Respekt. Achten Sie dabei auch auf regionale Traditionen.

Benehmen Sie sich anständig: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie neutralisieren, zum Beispiel bei myclimate aus der Schweiz. Drosseln Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit kürzer Abduschen). Verzichten Sie auf unsinnigen Einwegmüll. Fördern Sie lokale Produzenten anstatt Großkonzerne.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann verlinken sie ihn bitte!
Vorschlag: Chile bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close