Chañaral, Chile

Chañaral ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und zählt rund 12.500 Einwohner.

Die kleine, bunte Küstenstadt an der Grenze zwischen der Region Antofagasta und der Region Atacama ist im Gegensatz zu San Pedro de Atacama kein Touristen – Hotspot und bietet ideale Bedingungen, um ein paar Tage zu relaxen.

Auf den trockenen Hügeln in der Nähe ist ein Leuchtturm, der einen Lichtstrahl auf die Stadt während der Nacht wirft. Den ganzen Tag und auch nachts, verstrahlt Chañaral in den engen Gassen eine lebendige, pulsierende Atmosphäre.

Wichtiger Hinweis:
Obwohl Chañaral am Pazifik liegt, ist es kein Badeort, da das Meer durch die örtliche Industrie stark verschmutzt ist.

Sehenswürdigkeiten in Chañaral

Das „Museo de Historia Natural“ zeigt für Naturinteressierte Exponate aus der Mineralologie, Hydrobiologie und Entomologie der Region.

Parque Nacional Pan de Azúcar

Rund 40km nördlich Chañarals liegt der Nationalpark „Pan de Azúcar“ („Zuckerbrot“). Von Chañaral aus kann man über eine kleine aber sehr reizvolle Straße am Meer entlang zum Park fahren. Auf Ihrer Anfahrt entdecken Sie die Strände „Playa Amarilla“ (gelber Strand) und „Playa Blanca“ (weißer Strand). Neben der Straße fallen die vielen Kakteen auf.
Bekannt ist der Park wegen seiner relativen Artenvielfalt, so kommen beispielsweise mehr als  20 unterschiedliche Kaktusarten in der Gegend vor, die Flüssigkeit fast nur aus dem Küstennebel bekommen.

Genießen Sie einen herrlichen Sommertag bei der „Isla Pan de Azúcar“ („Zuckerhutinsel“), auf der sogar Humboldt-Pinguine brüten. Die Insel ist angeblich der nördlichste Platz, wo diese Artgenossen angetroffen werden. Mit dem Boot vom Festland aus (z.B. Caleta de Pan de Azúcar) kann die Insel erreicht werden, doch darf man sie aus guten Gründen nicht betreten. Aber vom Boot aus zu beobachten, ist auch wunderschön.

Caleta Pan de Azúcar ist heute ein beschauliches Fischerdorf und hier erhalten Sie auch Informationsmaterial zum Nationalpark. Früher wurde hier Kupfer verarbeitet und verschifft. Wenn Sie tauchen, finden Sie noch immer Teile der Kais, eines Kranes Verladekrans und anderer Dinge unter Wasser(!)

Tierarten im Nationalpark Pan de Azúcar
Mit etwas Glück sehen Sie neben den Humboldt-Pinguinen auch Meeressäuger wie Seeottern und Seelöwen. An Land leben Guanacos (Lamas), Andenfüchse, Hasen und Reptilien wie z.B. der Tropidurus oder die Eidechse Callopistes.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Chañaral!

Chanaral Pan De Azucar / Chile
Auf der linken Seite erkennen Sie das Titelfoto. Für die Originalgröße klicken Sie bitte auf das Bild.

Wohlbekannte Informationen

Im Gespräch behandeln Sie Einheimische immer mit Respekt. Berücksichtigen Sie dabei bitte auch lokale Gepflogenheiten.

Handeln Sie verantwortungsvoll: Die Emission des Treibhausgases CO2 für den Flug können Sie neutralisieren, etwa bei myclimate aus der Schweiz. Reduzieren Sie den Verbrauch von Wasser (z.B. mit kürzer Abduschen). Dezimieren Sie beim Shopping entbehrlichen Müll. Supporten Sie lokale Kleinhändler statt Großunternehmer.

Sind Sie zufrieden mit diesem Text? Ein Link freut uns sehr!
Vorschlag: Chañaral bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close