Hintergrundbild: © flashpacker-travelguide.de (modified by UI) - CC BY-SA 2.0

Die älteste Stadt Südafrikas!

Kapstadt, Südafrika

Kapstadt – Cape Town, Kaapstad oder iKapa in den Sprachen der Region – ist eine atemberaubende Großstadt mit internationalem Flair und regionalem Charme.

Kein Ort ist besser als Einstieg in den unbekannten Kontinent Afrika geeignet als der, der ironischerweise ganz an seinem südlichen Ende liegt.
Mit der Geschichte Kapstadts beginnt die Geschichte ganz Südafrikas. Die Portugiesen landeten als erste Europäer 1487 am Kap und richteten eine Versorgungsstation auf dem Seeweg nach Indien ein. Ab 1652 besiedelten die Holländer das Gebiet und vieles, was heute als typisch südafrikanisch gilt, hat seine Wurzeln in dieser Zeit. Begeben Sie sich mit uns auf einen Rundgang durch Kapstadt!

Klima und Reisezeit

Die Metropole ganz im Süden Afrikas hat immer Saison! Zwar sind die Jahreszeiten auf der Südhalbkugel denen im Norden genau entgegengesetzt, doch in der Kapregion ist auch der Süd-Winter noch relativ mild. Eine Redensart sagt: „In Kapstadt kann man vier Jahreszeiten an einem Tag erleben“ – das Wetter ist also das ganze Jahr über ein kleiner Ungewissheitsfaktor. Hochsaison ist, wie Großteil des Landes, von Dezember bis Januar, also um Weihnachten und in den südlichen Sommermonaten.

Sehenswürdigkeiten

Am besten verschafft man sich erst vom Tafelberg einen Überblick über die Stadt. Das 1.000 m hohe Plateau kann man zu Fuß erklimmen, die meisten Besucher wählen jedoch die Seilbahn. Die erste Bergfahrt ist um 8:00 Uhr, die letzte Talfahrt variiert jedoch monatlich, außerdem ist die Seilbahn bei Schlechtwetter nicht in Betrieb – also sicherheitshalber anrufen oder Homepage checken! Da das Wetter am Kap extrem schnell umschlagen kann und sich oft ein „Tischtuch“ über den Tafelberg legt, kehren viele Besucher im Cafe bei der Bergstation ein. Morgens sind die Chancen auf das prächtige Panorama am höchsten!

Am Fuße des Tafelbergs befindet sich das Stadtzentrum mit den wichtigsten Museen und Sehenswürdigkeiten.

Mit dem Bau des Castle of Good Hope (täglich geöffnet) begannen die Holländer 1666. Die imposante Festung beherbergt heute ein Militärmuseum und die William-Fehr-Kunstsammlung, und man kann einem Schmied bei der Arbeit zusehen. Auf der Parade, einem ehemaligen Exerzierfeld direkt neben dem Castle of Good Hope, findet mittwochs und samstags ein Flohmarkt statt.

Die sogenannte Slave Lodge (Montag bis Samstag) diente ab 1679 als Umschlagplatz im Sklavenhandel. Während man sich dort heute der Geschichte der Sklaverei in Südafrika widmet, bietet das Gebäude auch eine schöne, über Südafrika hinausgehende kulturhistorische Sammlung.

Gleich nebenan befindet sich das Parlament der Republik Südafrika, Kapstadt ist somit neben Pretoria und Bloemfontein eine der drei Hauptstädte des Landes. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1885 und kann an Wochentagen besichtigt werden (Reservierung nötig).

Am oberen Ende der weitläufigen und gepflegten Company’s Gardens liegt das South African Museum (täglich geöffnet). Das älteste Museum des Landes (1825) führt in die Kultur und Geschichte des Landes ein, angeschlossen ist auch ein beliebtes Planetarium.

Ein besonders bunter Stadtteil ist Bo Kaap, das malaiische Viertel nordöstlich des Zentrums. Zwischen den farbenfrohen Häusern kann man kulinarische Spezialitäten probieren und sich im Bo Kaap Museum (Montag bis Samstag) über Geschichte und Lebensstil der malaiischen Muslime in Südafrika informieren.

Unter den vielen weiteren Museen sind besonders das Holocaust Museum, das District 6 Museum und die National Gallery hervorzuheben. Außerdem befindet sich an der Waterfront ein wunderschönes Aquarium

Verkehr, Unterkünfte, Essen und Shopping

Wie auch im Rest des Landes ist das öffentliche Verkehrssystem noch nicht mit mitteleuropäischen Standards vergleichbar. Da auf ein Mietauto also kaum zu verzichten ist, kann man auch auf die zahlreichen empfehlenswerten Frühstückspensionen am Stadtrand oder in den umliegenden Gemeinden ausweichen. Aber natürlich bietet auch Kapstadt Hotels internationaler Standards in allen Kategorien!
Die Küche am Kap ist so bunt wie die Bevölkerung der Regenbogen-Nation – sogar Fast Food wird zum Erlebnis! Die wohl breiteste Auswahl an verschiedenen Restaurants bietet die Victoria & Alfred Waterfront, auch erste Adresse fürs Shoppen. Das Gelände wurde hübsch restauriert und bietet für jeden etwas – neben zahlreichen Läden aller Sparten ist auch für das leibliche Wohl und für Unterhaltung gesorgt. An den Stadtausfahrten gibt es auch große Einkaufszentren.

Ausflüge in die Umgebung

Mit einer kleinen Bootsfahrt (mehrere Abfahrten täglich, Reservierung vorteilhaft) ist der Besuch von Robben Island verbunden. Die kleine Insel gelangte in der Zeit der Apartheid als Hochsicherheitsgefängnis zu trauriger Berühmtheit. Besonders betroffen machen der Blick auf Nelson Mandelas Zelle und die Tatsache, dass die meisten Führer ehemalige Häftlinge sind.

Die wohl beliebteste Tagestour ist die Umrundung des Kaps der Guten Hoffnung. Weitere lohnenswerte Ziele sind Stellenbosch und das umliegende Weingebiet, ein Tagesausflug entlang der Atlantikküste und die Garden Route.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Kapstadt!

Text von Mag. Anissa Strommer

Kapstadt / Südafrika
Auf der linken Seite finden Sie das Titelfoto. Für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.

Allgemeine Infos

Behandeln Sie die Lokalbevölkerung stets mit der notwendigen Anerkennung. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf regionale Traditionen.

Handeln Sie verantwortungsfreudig: Den Kohlendioxid-Ausstoß Ihres Fluges können Sie kompensieren, beispielsweise bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Drosseln Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Pfeifen Sie auf überflüssigen Einwegmüll. Supporten Sie kleine Händler anstatt Großkonzerne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann verlinken sie ihn bitte!
Vorschlag: Kapstadt bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close