Hintergrundbild: © Esther Westerveld (modified by UI) - CC BY 2.0

Natur und Geschichte – typisch Südafrika!

Saint Lucia, Südafrika

Weit im Nordosten Südafrikas liegt ein ganz besonderes Naturparadies: der Saint Lucia Wetland Park, eine weitläufige Lagune mit vielfältiger Landschaft und großem Artenreichtum.

Nicht unweit davon haben die grausamsten Schlachten in der Geschichte Südafrikas stattgefunden.

iSimangaliso Wetland Park

Die Lagune von Saint Lucia gehört heute zum iSimangaliso Wetland Park, der sich von der Grenze zu Mosambik fast 300 km Richtung Süden erstreckt. Afrikas größtes geschütztes Feuchtgebiet ist 60 km lang, bis zu 10 km breit, aber nur 1,5 m tief und wird somit zum Paradies für Nilpferde, Krokodile, Schildkröten, Pelikane, Flamingos – und Naturliebhaber.

Die große Artenvielfalt ergibt sich dadurch, dass es sowohl Süß- als auch Salzwasser gibt. Bewaldete Dünen, Sümpfe und Palmenhaine ziehen ebenfalls recht unterschiedliche Tiere an, die wunderschönen Strände sind Nistplätze für bedrohte Meeresschildkröten.

Für Besucher drehen sich hier alle Aktivitäten ums Wasser: Man kann Motor- und Paddelboote mieten oder auf den verschlungenen Wasserwegen Rundfahrten mit einem Bootsführer unternehmen, der Hippos und Krokos zum Greifen nah bringt.

Angeln und Wanderungen durch die Mangrovensümpfe sind beliebt, ebenso Tauchen und Schnorcheln in den Korallenriffen vor der Küste. Auch Wale und Delfine können dort gesichtet werden!

Im Park selbst stehen Campingplätze, Hütten und Lodges zur Verfügung, in den umliegenden Ortschaften natürlich eine größere Auswahl an Hotels und Frühstückspensionen.

Battlefield Route

Das Landesinnere ist Schauplatz von etlichen erbitterten Kämpfen, die sich Briten, Buren und Zulus hier lieferten.

In der Stadt Dundee widmet sich das Talana Museum den vielen Schlachten. Es organisiert auch geführte Touren, und auf dem Talana Trail lässt sich der Verlauf der Front verfolgen. Das Blood River Monument erinnert an eine Schlacht 1838, bei der mindestens 10.000 Zulus 464 technisch überlegenen Buren unterlagen. Seinen Namen erhielt der Fluss, weil er sich vom Blut der 3.000 gefallenen Zulus rot färbte. In Ladysmith beschreibt das Siege Museum, wie die Stadt 1899 drei Monate lang der britischen Belagerung standhielt.

Für die meisten, die sich in diese Ecke Südafrikas begeben, geht die Reise weiter in den Krüger National Park. Nach drei bis vier Stunden Fahrzeit erreicht man von Saint Lucia aus die Grenze zu Mosambik, ins benachbarte Swaziland sind es zwei Stunden und Durban ist etwa 240 km entfernt.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Saint Lucia!

Text von Mag. Anissa Strommer

Saint Lucia / Südafrika
Auf der linken Seite erkennen Sie das Titelbild. Zum größer Darstellen klicken Sie bitte auf das Bild.

Wohlbekannte Informationen

Im Gespräch behandeln Sie die lokale Bevölkerung immer mit einer angebrachten Wertschätzung. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf landestypische Gebräuche.

Reisen Sie verantwortungsvoll: Die Emission des Treibhausgases CO2 für den Flug kann man ausbügeln, zum Beispiel bei dem Klimakompensationsanbieter atmosfair. Beschränken Sie den Verbrauch von Wasser (z.B. mit weniger Duschen). Dezimieren Sie beim Shopping unnötigen Verpackungsmüll. Fördern Sie kleine Gewerbetreibende und nicht internationale Multis.

Fanden Sie den Text informativ? Wir freuen uns über einen Link!
Vorschlag: Saint Lucia bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close