Hintergrundbild: © Derek Keats (modified by UI) - CC BY 2.0

Auf in den wilden Norden Südafrikas!

Kgalagadi Transfrontier Park, Südafrika

Wer sich nicht nur auf ausgetretenen Touristenpfaden bewegen, sondern die südafrikanische Wildnis kennenlernen möchte, fährt nach Norden bis zur Grenze zu Botswana.

Dort befindet sich der Kgalagadi Transfrontier Park, der sich, wie der Name schon sagt, über die Landesgrenzen erstreckt.

Im afrikanischen Naturschutz wurde erst kürzlich der Tatsache Rechnung getragen, dass sich Wildtiere nicht an politische Grenzen halten.

Ihr Lebensraum liegt oft auf Gebieten mehrerer Nationen und mit Projekten wie diesem möchte man wortwörtlich die Zäune und Grenzen niederreißen und die natürlichen Wanderbewegungen wieder möglich machen.

Die Anlage hieß früher Kalahari Gemsbok Park und ist heute insgesamt 38.000 km² groß. Wer mehr Zeit mitbringt, kann hier also gut und gerne einige Tage verbringen und die Stille genießen.

Am besten fährt man mit dem Allrad-Mietauto die  vorgeschlagenen Wege ab, wie zum Beispiel den Leeudril Loop von 50 km oder den über 250 km langen Wilderness Trail.

Überraschenderweise gibt es in dieser kargen Landschaft eine artenreiche Tierwelt: Geparden, Hyänen und sogar Löwen leben in der Kalahari, außerdem viele in Südafrika heimische Pflanzenfresser und über 200 Vogelarten.

Der Park bietet verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten (in vier Camps gibt es sogar Swimmingpools!), Tankstellen, Restaurants, ein Information Centre – und natürlich die typische orangefarbene Erde Afrikas.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise in den Kgalagadi Transfrontier Park!

Text von Mag. Anissa Strommer

Kgalagadi Transfrontier Park / Südafrika
Links daneben sichten Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Für die Vergrößerung einfach anklicken.

Beiläufige Reiseinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die Lokalbevölkerung stets mit dem nötigen Respekt. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf landestypische Gebräuche.

Urlauben Sie verantwortungsvoll: Die CO2-Emission der Flugreise kann man kompensieren, zum Beispiel bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Reduzieren Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzer unter die Dusche gehen). Vermeiden Sie unsinnigen Einwegmüll. Befürworten Sie lokale Produzenten anstatt Großkonzerne.

Zufrieden mit dem Content? Ein Link freut uns!
Vorschlag: Kgalagadi Transfrontier Park bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close