Hintergrundbild: © Chau Tran (modified by UI) - CC BY 2.0

Interessantes und ruhiges Ziel in den Bergen

Ha Giang, Vietnam

Há Giang ist etwa 320 Kilometer von Hanoi entfernt und die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, die sich im Nordosten von Vietnam befindet.

Die Region Há Giang gehört zu den ärmsten in Vietnam. Wegen der bergigen Landschaft kann dort kaum Landwirtschaft betrieben werden - dafür ist die Provinz für Touristen ein sehr interessantes Ziel, da diese nie überfüllt ist.

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

In der Region Há Giang gibt es einiges zu entdecken. Das Quan Ba Valley etwa beherbergt viele sehenswerte Höhlen und Grotten in sich. Überdies ist es für seine Orchideen-, Pflaumen-, Pfirsich- und auch Heilpflanzen bekannt. Eine Höhle in der Nähe vom Ort Há Giang ist beispielsweise die Phurong Thien, in dessen Umgebung man auch eine interessante Flora findet.

Wer einen etwas weiteren Tagesausflug wagt, der kann nach Hanoi fahren. Die Metropole am roten Fluss hat jede Menge sehenswerte Gebäude zu bieten, wie zum Beispiel die berühmte Ein-Säulen-Pagode. Kleinere Städte in der Region, die man erkunden kann, sind Sa Phin, Lang Si oder Há Bang.

In der Provinz ist eigentlich immer etwas los: Gerade im Sommer finden sehr viele verschiedene Festivals statt, die mehr als 20 verschiedene ethnische Minderheiten veranstalten. Ein bekanntes Fest ist das Spring Festival, das von den Hmong und den Dao zwischen drei und sieben Tage lang zelebriert wird.

Kunterbunte Märkte

Die Region Há Giang ist sehr bekannt für seine vielen Märkte. Für Touristen ist besonders der berühmte Cho tinh Khao Vai Liebesmarkt ein Highlight. Einer Legende zufolge traf sich dort alljährlich ein junges Paar, dessen Heimatorte zerstritten waren und sie sich deshalb nicht sehen konnten. Seitdem dient der Markt als eine Art „Liebesbörse“: Hier finden sich Paare oder Eheleute, manchmal werden sogar die Partner getauscht.

Sehenswert für Touristen ist außerdem der Há Giang Markt. Hier kommen jeden Sonntag verschiedene ethnischen Minderheit zusammen, beispielsweise die so genannten Dong Vang und Meo Vac. Ebenso heiß begehrt ist der Xin Man Markt, der sogar als schönster in Nordostvietnam bezeichnet wird. Er liegt etwa 140 Kilometer von Há Giang entfernt.

Unterkunft und Gastronomie

Die Stadt Há Giang fährt zwar nicht mit vielen touristischen Sehenswürdigkeiten auf, bietet aber einen guten Ausgangspunkt für die Ausflüge zu den Attraktionen in der Region. Deshalb befinden sich hier auch mehrere Hotels. Aber: Im Allgemeinen findet man eher einheimisches Publikum. Deshalb sollte man sich keinen allzu hohen Standard erwarten.

Auf den Märkten der Region finden Schleckermäuler eine Vielzahl an Leckereien. Natürlich kann man auch in den Restaurants lokale Spezialitäten genießen, wie beispielsweise getrocknetes Rindfleisch. Dieses wird traditionell auf Kohle getrocknet und zusammen mit Gemüse gebraten.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Ha Giang!

Text von Annalena Schieber

Ha Giang / Vietnam
Hier erkennen Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Für die Vergrößerung bitte einfach darauf klicken.

Wohlbekannte Informationen

Treffen Sie die lokale Bevölkerung immer mit einer angebrachten Wertschätzung. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls lokale Gepflogenheiten.

Urlauben Sie verantwortungsbewusst: Die Emission des Treibhausgases CO2 für den Flug können Sie neutralisieren, beispielsweise bei myclimate aus der Schweiz. Drosseln Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzer unter die Dusche gehen). Verringern Sie beim Einkaufen unnötigen Verpackungsmüll. Unterstützen Sie kleinere Familienunternehmen statt Großunternehmer.

Hat Ihnen der Text gefallen? Dann verlinken sie ihn bitte!
Vorschlag: Ha Giang bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close