Hintergrundbild: © Przemyslaw „Blueshade“ Idzkiewicz (modified by UI) - CC BY-SA 2.5

Die Pyramiden von Gizeh sind das einzige der sieben Weltwunder, das heute noch steht.

Willkommen in der Hauptstadt

Kairo, Ägypten

Mit ihren 19,5 Millionen Einwohnern in der Metropolregion die Hauptstadt Ägyptens Afrikas größte Metropole. Kairo ist der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt Ägyptens und beherbergt viele Theater, Museen und Baudenkmäler, sowie einige Universitäten. Natürlich gibt es in der Stadt auch sehr viele Moscheen, die sehr sehenswert sind. Die Altstadt zeichnet sich durch viele Gebäude der islamischen Baukunst aus. Seit 1979 ist sie von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Die beste Zeit Kairo zu besuchen ist zwischen Oktober und April, denn im Sommer ist es sehr heiß und im Frühsommer können Sandstürme auftreten, die aus dem Süden des Landes kommen.

Sehenswürdigkeiten in Kairo

Ägyptisches Museum
© WP-User: Hajor (modfied bei UI) - CC BY-SA 3.0
Ägyptisches Museum
Das Ägyptische Museum in Kairo zieht viele kulturell interessierte Menschen an. Hier werden verschiedenste Gegenstände aus der altägyptischen Kunst und Kultur wie die Maske des Tutenchamun und andere Schätze aus dessen Grabstätte ausgestellt.

Zitadelle
Die Zitadelle Kairos wurde zwischen 1176 und 1202 auf Wunsch Saladins errichtet. In den späten 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde sie restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der hohe Torturm, Bab al Asba, bleibt den Besuchern jedoch verschlossen. Das Bab al Gedid, das Neue Tor, bildet den heutigen Haupteingang.
Die Mohamed Ali Moschee liegt in der Burganlage Kairos und ist in einem typischen osmanisch-imperialen Stil erbaut. Diese Moschee fällt sofort durch ihre achtzig Meter hohen Minarette auf.

Abdin-Palast
Der Abdin-Palast liegt am Rande der Altstadt. 1863 wurde zur Thronbesteigung des Khevides Ismails mit dem Bau begonnen. Er wollte seinen Regierungssitz nicht mehr in dem eingeschlossenen Gebiet der Zitadelle haben. Da der Palast, der aus Holz war, mehrmals brannte, baute Antoine Lasciac ihn zwischen 1909 und 1911 völlig neu aus Stein wieder auf.

Nilinsel Gezira
Auf der Nilinsel Gezira befindet sich der 187 Meter hohe Gezira Tower, der in der Form einer Lotusblüte erbaut wurde. Außerdem befindet sich auf der Insel die Oper Kairos, die einen sehr guten Ruf genießt und oft ausverkauft ist.

Al-Rifa'i-Moschee
© Jerzy Strzelecki (modfied bei UI) - CC BY-SA 3.0
Al-Rifa'i-Moschee
Die Al-Rifa'i-Moschee wurde 1869 am Standort des Grabes des Scheichs El-Rifai (1122) vom Architekten Hussein Pascha Fahmni begonnen. Erst 1912 wurde sie vollendet. Die Grundfläche dieser Moschee beträgt 7.000 Quadratmeter.

Reise nach Gizeh

Gizeh mit rund 3,7 Millionen ist eine Vorstadt Kairos und liegt nur fünfzehn Kilometer außerhalb der Innenstadt von Kairo.

Sehenswürdigkeiten Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh
Acht Kilometer von Gizeh entfernt befinden sich die Pyramiden von Gizeh. Sie sind das einzige der sieben Weltwunder, das heute noch steht.
Die drei Hauptpyramiden sind die Cheops Pyramide, die Chephren Pyramide und die Mykerinos Pyramide. Weiters gibt es noch kleinere Nebenpyramiden. Sie sind beispielsweise die letzte Ruhestätte der Frauen der Pharaonen. Außerdem sind hier Arbeiterdörfer sowie Tempel und Gräberfelder zu sehen. Natürlich steht auf diesem Areal auch die Sphinx.

Pyramiden von Gizeh Pyramiden von Gizeh - © Oisin Mulvihill (modfied bei UI) - CC BY 2.0

Die Cheops-Pyramide ist heute noch 138,75 Meter hoch. Zur Zeit der Fertigstellung war sie einige Meter höher, durch die verschiedenen Umwelteinflüsse würde sie jedoch nach und nach kleiner. Sie ist die größte Pyramide bei Gizeh.
Die Chephren Pyramide wurde, wie ihr Name schon sagt, von dem Pharao Chephren erbaut. Er war der Sohn von Cheops. Sie ist zirka zwei Meter niedriger als die Cheops-Pyramide. Von der Chephren Pyramide aus führt ein vierhundert Meter langer Weg zur Sphinx und dem daneben liegenden Totentempel.

Die Mykerinos Pyramide ist die kleinste der drei Pyramiden und „nur“ 62 Meter hoch. Hier liegt der Sohn des Chephren begraben. Warum diese Pyramide kleiner ist, ist noch nicht eindeutig geklärt. Vermutet wird, dass es sich um Platz- oder Geldprobleme handelte.

große Sphinx von Gizeh
© Victoria Reay (modfied bei UI) - CC BY 2.0
Die große Sphinx von Gizeh
Die große Sphinx von Gizeh ist die größte in ganz Ägypten und wohl auch die bekannteste. Der liegende Löwe mit dem Menschenkopf wurde vermutlich in der vierten Dynastie, also zirka zwischen 2700-2600 v. Chr. errichtet. Die Figur ist ungefähr 73,5 Meter lang, 6 Meter breit und 20 Meter hoch. Viele Historiker vermuten, dass die Sphinx als Bewacher des Pyramiden-Areals diente. Ein typisches Kennzeichen dieser Sphinx ist die abgeschlagene Nase. Einer Vermutung nach geht dies auf den fanatischen Bildstürmer Muhammad Saim al-Dahr zurück, der die Nase 1378 abgeschlagen hat. Daraufhin wurde er jedoch von der ägyptischen Bevölkerung ermordet.

Unterkünfte
Wer direkt in Gizeh eine Unterkunft sucht, sollte sich das Hotel Siag anschauen, von dem man einen direkten Blick auf die Pyramiden genießen kann.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Kairo und Gizeh!

Text von Manuela Bernauer

Kairo / Ägypten
Links daneben erkennen Sie das Hintergrundfoto. Für die Originalgröße einfach anklicken.

Grundsätzliche Urlauberinfos

Treffen Sie die Lokalbevölkerung stets mit der notwendigen Anerkennung. Berücksichtigen Sie dabei bitte auch regionale Traditionen.

Reisen Sie gewissenhaft: Den C02-Ausstoß des Fluges können Sie neutralisieren, beispielsweise bei myclimate aus der Schweiz. Reduzieren Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit weniger Duschen). Verzichten Sie auf unnötigen Plastikmüll. Supporten Sie kleinere Familienunternehmen anstatt Großkonzerne.

Gerne dürfen Sie diesen Beitrag verlinken, wir freuen uns darüber!
Vorschlag: Kairo bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close