Hintergrundbild: © Stefan Krasowski (modified by UI) - CC BY 2.0

Auch Suhaj, Sōhāg oder Sōhādsch

Das Fenster zur Antike

Sohag, Ägypten

Die Stadt Sohag (auch Suhaj, Sōhāg oder Sōhādsch genannt) liegt am Westufer des Nils, ca. 470 Kilometer südlich von Kairo. Bewohnt ist der Ort bereits seit der Antike. Bis ins 19. Jahrhundert war Sohag lediglich ein Dorf, das mittlerweile jedoch zur Provinzhauptstadt avanciert ist. Aktuell leben geschätzte 200.000 Menschen in Sohag.

Sehenswürdigkeiten

Arif Moschee
© Roland Unger - (modfied bei UI) - CC BY-SA 3.0
Die Sidi Arif Moschee, die im südlichen Teil der Stadt gelegen ist, wurde im 14. Jahrhundert errichtet und im Lauf der Zeit mehrmals umgebaut. Zwei eindrucksvolle Minarette flankieren die Fassade.
Nicht weit entfernt befindet sich die El Farshuti Moschee, ein moderner und heller Bau.

Aus dem 20. Jahrhundert stammen die Kirche der Heiligen Jungfrau (Kanīsat as-Saiyida al-Adra) und die Kirche des Heiligen Georg (Kanīsat Mar Girgis).

Das Sōhāg Museum beherbergt etwa 5.000 Artefakte aus den Epochen zwischen dem Mittleren Königreich und der Zeit der römischen Herrschaft.

Ausflüge in die Umgebung

Im Gebiet um Sohag finden sich zahlreiche lohneswerte Ausflugsziele. Archäologische Fundstätten können zumeist täglich kostenlos besichtigt werden.

Im El-Badari-Gebiet befinden sich antike Grabstätten aus unterschiedlichen Epochen, die zum Teil bis zu 7.000 Jahre alt sind. Besonders hervorzuheben sind die Grabanlagen in Mostagedda, Deir Tas, Matmar und El Hammamiya.

Hammamiya Hammamiya - © Flop Eared Mule - (modfied bei UI) - CC BY 2.0

Interessant ist die Nekropole (antike Grabanlage) von Antaepolis, das außerdem die Fundstätte der ältesten koptischen Texte des Johannes Kanons ist.

In Panopolis befinden sich fragmentarische Überreste des Achmim Tempels, eine der größten Tempelanlagen aus der Zeit der griechisch-römischen Herrschaft. Hier befinden sich außerdem einige koptisch-christliche Klöster, eine Nekropole und einige Felsengräber. Tempelbauten aus der Zeit der Ptolemäer können in Athribis besucht werden.

Weitere sehenswerte Grabanlagen befinden sich in Naga ed Deir und Beit Khallaf.
In Deir el Ahmar befindet sich das Rote Kloster, das im 5. Jahrhundert errichtet wurde. Bekannt durch seine Architektur und seine antiken Wandmalereien, wird es heute noch von einigen Mönchen bewohnt.
Das weiße Kloster liegt in Deir el Abyad und wurde ebenfalls im 5. Jahrhundert errichtet. Es wurde mehrmals zerstört und wieder aufgebaut.

Besonderheiten

In Sohag muss man meist völlig auf Alkohol verzichten.

Unterkünfte

Es gibt einige sehr schöne Hotels in Sohag, die günstige und mittelpreisige Unterkunftsmöglichkeiten anbieten.

Essen & Shopping

In den Hotels der Mittelklasse finden sich sehr gute Restaurants. Wer abends ausgehen möchte hat die Möglichkeit den Culture Palace, Sōhāg Amusement City oder Nasr City aufzusuchen. Im Westen der Bahnhofstraße befindet sich der teilweise überdachte Basar Sūq Qaiṣarīya. Am Wochenmarkt werden montags Früchte und Kunsthandwerk zum Kauf angeboten.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Sohag!

Text von Mag. Gundi Jungmeier

Suhaj / Ägypten
Auf der linken Seite bemerken Sie das Hintergrundfoto. Für die Vergrößerung bitte einfach darauf klicken.

Wohlbekannte Urlauberinfos

Behandeln Sie die lokale Bevölkerung stets mit der notwendigen Anerkennung. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf die Gewohnheiten vor Ort.

Benehmen Sie sich verantwortungsbewusst: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie neutralisieren, zum Beispiel bei der schweizerischen Organisation myclimate. Beschränken Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit weniger Duschen). Dezimieren Sie beim Shopping entbehrlichen Plastikmüll. Fördern Sie lokale Produzenten an Stelle von großen Unternehmen.

Zufrieden mit dem Text? Ein Link freut uns!
Vorschlag: Suhaj bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close