Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ägypten

Das Land am Nil ist vor allem vor die frühe Hochkultur des Alten Ägyptens bekannt und bietet dem Besucher beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie Pyramiden, Tempel, Museen und Klöster. Doch auch landschaftlich gibt es in Ägypten mit seiner Wüste, dem Nil und dem Roten Meer viel zu entdecken. Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Ägyptisches Museum in Kairo

Ägyptisches Museum
© WP-User: Hajor (modfied bei UI) - CC BY-SA 3.0

Eine der wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten Kairos ist das 1902 eröffnete Ägyptische Museum, das sich am Al-Tahrir-Platz befindet. Es beherbergt eine Sammlung von etwa 120.000 Fundstücken altägytpischer Kunst, die in ihrem Umfang auf der ganzen Welt einzigartig ist. Die Ausstellung zeigt Werke aus allen Epochen des alten Ägyptens, die von 4000 v. Chr. bis 395 n. Chr. reichen: Vorgeschichte, Prädynastische Zeit, Frühdynastische Zeit, Altes Reich, Erste Zwischenzeit, Mittleres Reich, Zweite Zwischenzeit, Neues Reich, Dritte Zwischenzeit, Spätzeit und Griechisch-römische Zeit. Weltberühmt sind die Schätze aus der Grabkammer des Tutenchamun, die im Museum gezeigt werden. Bevor man die berühmten Pyramiden von Gizeh besichtigt, ist es in jedem Fall empfehlenswert, zuvor das Ägypische Museum zu besuchen. Es bietet viele Informationen zu den Pyramiden und ihrer Entstehungsgeschichte und stattet einen mit einem soliden Grundwissen zum Alten Ägypten aus. Dadurch werden die Sehenswürdigkeiten für den Besucher noch eindrücklicher. Mehr zu Kairo

Pyramiden von Gizeh

Pyramiden von Gizeh Pyramiden von Gizeh - © Oisin Mulvihill (modfied bei UI) - CC BY 2.0

Die berühmten Pyramiden von Gizeh sind das einzige bis heute erhaltene Weltwunder der Antike und bereits seit 1979 Weltkulturerbe. Sie befinden sich 15 km von Kairo und acht Kilometer südwestlich von Gizeh. Erbaut wurden die Pyramiden in der Zeit von 2620 bis 2500 v. Chr. auf einem riesigen Plateau aus Kalkstein, wobei nicht geklärt ist, wie die riesigen Steinblöcke transportiert wurden. In der Grabanglage von Gizeh fanden zahlreiche Herrscher des Alten Ägyptens ihre letzte Ruhestätte. Die größte und älteste Pyramide von Gizeh ist die Pyramide des Pharaos Cheops, die ursprünglich fast 150 m hoch und 240 m lang war. Die mittlere Pyramide wurde von dem Pharao Chepren errichtet und ist nur geringfügig kleiner. Die Mykerinos-Pyramide wurde zuletzt erbaut und ist 65 m hoch und circa 100 m breit. Das Gizeh-Plateau ist auch für die Große Sphinx bekannt, die mit über 20 m Höhe die weltweit größte Sphinx-Figur der Welt ist. Mehr zu Gizeh

Assuan-Staudamm

Assuan Assuan - © flickr-User: horax zeigt hier - (modfied bei UI) - CC BY-SA 2.0

Eines der gewaltigsten Bauwerke Ägyptens ist der Assuan-Staudamm, welcher von 1960 bis 1971 in Zusammenarbeit mit der Sowjetunion erbaut wurde und sich circa 13 km südlich der Stadt Assuan befindet. Der Assuan-Staudamm ist fast 4 Kilometer lang und besitzt ein Fassungsvermögen zwischen 135 und 169 Kubikkilometer. Damit ist er der drittgrößte Staudamm der Welt. Aufgabe des Hochdammes ist es, den Nil zu dem 5.250 km² großen Nassersee aufzustauen, der sich teilweise im Sudan befindet und dort den Namen Nubia-See trägt. Mithilfe des Staudammes sollte die Bewässerung der landwirtschaftlichen Flächen, der Schutz vor den alljährlichen Überschwemmungen sowie die Versorgung mit Strom und Wasser verbessert werden. Doch der Staudamm zeigt auch, wie negativ menschliche Eingriffe sich auf die Natur auswirken können. So sind als Folge des Stammbaus die Fischbestände stark gesunken, die Nährstoffe im Schlamm des Nils fehlen auf den Äckern und der Nassersee versandet nach und nach. Mehr zu Assuan

Abu Simbel

Großer Tempel Ramses’ II. in Abu Simbel Großer Tempel Ramses’ II. in Abu Simbel - © S J Pinkney (modfied bei UI) - CC BY 2.0

Die Tempel von Abu Simbel, die der Pharao Ramses II. in seiner Regierungszeit zwischen 1279 bis 1213 v. Chr. zu Ehren seiner selbst und seiner ersten Hauptfrau Nefertari erbauen ließ, liegen an die 300 Kilometer südlich der Stadt Assuan und sind in ihrem Ausmaß schlichtweg überwältigend. Seit 1979 gehören die in Felsen gehauenen Tempel zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Eingang des größeren der beiden Tempel ragen vier 21 m hohe sitzende Statuen mit dem Ebenbild Ramses des Großen in die Höhe. Der zweite, kleinere Tempel ist der Göttin Hathor gewidmet und wird von 10 m hohen Statuen verziert, welche Ramses und seine Lieblingsfrau Neferati darstellen. An zwei Tagen im Jahr fallen die Sonnenstrahlen genau so in den großen Tempel, dass die Götterstatuen im Tempelinneren in gleißendem Licht erstrahlen. In den 60er Jahren gelang es, die Tempel von Abu Simbel zu versetzen, und sie damit vor Überschwemmungen als Folge des Assuan-Staudammbaus zu bewahren. Mehr zu Abu Simbel

Katharinenkloster

Katharinenkloster Katharinenkloster - © Berthold Werner (modfied bei UI) - CC BY-SA 3.0

Das Katharinenkloster gehört zu den ältesten Klöstern des Christentums. Das griechisch-orthodoxe Kloster wurde von 548 bis 565 n. Chr. errichtet und befindet sich am Berg Sinai. Im Jahr 2002 wurde es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. An der Stelle, wo heute das Katharinenkloster steht, befand sich der Bibel nach der brennende Dornbusch, in welchem Gott sich dem Propheten Moses offenbarte. Seinen heutigen Namen verdankt das Katharinenkloster der Tatsache, dass die Überreste der Heiligen Katharina von Alexandrien angeblich von einem Engel hierhin getragen worden sind. Die Bibliothek des Klosters ist die wohl älteste unversehrte Bibliothek der christlichen Geschichte und umfasst über 6000 Handschriften aus dem Mittelalter. Mit all seinen Gebäuden und Gärten beträgt die Fläche der Klosteranlage etwa 100 Hektar. Heute wohnen noch ungefähr 50 Mönche in dem Kloster. Aufgrund des starken Besucherandrangs wurde der Zugang zum Kloster in den letzten Jahren beschränkt. Mehr zu Nuweiba

Tal der Könige

Eingang zum Tal der Könige Eingang zum Tal der Könige - © Olaf Tausch (modified by UI) - CC BY 3.0

Das Tal der Könige befindet sich im westlichen Theben und ist mit bisher 64 ausgegrabenen Gräbern und Grabkammern die bedeutsamste Totenstadt des Alten Ägyptens. Vor allem Herrscher, die in der Zeit von 1550 v. Chr. bis 1069 v. Chr. - also im Neuen Reich - gelebt haben, wurden in diesem Tal bestattet. Zu weltweiter Bekanntheit ist die mythenumworbene Grabkammer des jungen Pharaos Tutanchamun gelangt, die im Jahre 1922 ungeplündert von dem britischen Archäologe Howard Carter entdeckt wurde, und neben der Mumie des Herrschers auch kostbare Grabbeigaben ans Tageslicht brachte. Auch die Totentempel der Pharaonen Hatschepsut, Amenophis III. und Ramses II. und III. befinden sich im Tal der Könige. Besonders die bunte altägyptische Bilderschrift in den Kammern, Hallen und Gängen des Tales führt den Besucher zurück in die Welt des Alten Ägyptens. In südlicher Richtung des Tals liegt das Tal der Königinnen, wo allerdings nicht nur Königinnen zu Grabe getragen wurden. Mehr zum nahe gelegenen Luxor

Rotes Meer

Küste Küste - © Mr. Theklan - CC BY-SA 2.0

Als Rotes Meer wird die Meeresenge des Indischen Ozeans bezeichnet, die sich zwischen der Arabischen Halbinsel und dem Nordosten Afrikas befindet. Das Wasser des Roten Meeres ist neben seinem hohen Salzgehalt mit heilender Wirkung auch für angenehme Wassertemperaturen und eine klare Sicht auf die farbenfrohen Korallenriffe bekannt. Es ist 2.240 km lang, bis zu 2.604 m tief und variiert in seiner Breite zwischen schmalen 180 km (im Norden) und 360 km (im Süden). Neben Ägypten grenzen auch Israel, Jordanien, Saudi-Arabien, Eritrea, Dschibuti, Jemen und der Sudan an das Rote Meer. Enstanden ist "Bahr el Ahmar", so der arabische Name des Roten Meeres, durch das Auseinanderdriften der afrikanischen und der asiatischen Kontinentalplatte vor ungefähr 25 Millionen Jahren. Für Touristen ist es vor allem ein Paradies zum Tauchen und Sonne tanken. Besonders an der ägyptischen Küste des Roten Meeres boomt der Tourismus in Städten wie Scharm El-Sheikh und Hurghada.

Luxor

Säulenhof von Amenophis III in Luxor Säulenhof von Amenophis III in Luxor - © Jorge Láscar (modfied bei UI) - CC BY 2.0

Die Stadt Luxor am Osten des Nilufers bedeutet übersetzt in etwa: „Stadt der Paläste“. Die zahlreichen antiken Bauwerke in Luxor zeugen bis heute von der immensen religiösen Bedeutung, die die einstige Königsmetropole Theben im Alten Ägypten hatte. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Tempel von Karnak und Luxor. Die riesigen Tempelanlagen von Karnak im Norden Luxors wurden zur Verehrung des Gottes Amun, seiner Frau Mut und des Mondgottes Chons, ihrem Sohn, errichtet. Zur Karnak-Tempelanlage gehören unter anderem der Tempel des Amun-Re, die Weiße und Rote Kapelle sowie der Heilige See. Der Luxor-Tempel war einst durch eine mit 365 Sphingen verzierte Allee mit den Karnak-Tempeln verbunden, und auch er ist vor allem dem Wind- und Fruchtbarkeitsgott Amun gewidmet. Weitere Sehenswürdigkeiten in Luxor sind das Museum für Kunst aus dem Alten Ägypten und der Basar der Stadt, auf dem exotische Mitbringsel aller Art zu erstehen sind. Mehr zu Luxor

Nilkreuzfahrt

Schiff am Nil Schiff am Nil - © flickr-User: risastla (modified by UI) - CC BY-SA 2.0

Ein echtes Versäumnis wäre es, auf einer Ägyptenreise keine Fahrt auf dem längsten Fluss der Erde, dem Nil, zu unternehmen. Der 6.852 km lange Fluss ist die Lebensquelle Ägyptens und seine Ufer sind von üppiger Vegetation und beeindruckenden Bauwerken wie Tempeln und Pyramiden gesäumt. Bei einer Nilkreuzfahrt lässt sich die umliegende Landschaft gemächlich beim Vorbeischippern betrachten. Aber natürlich gibt es auch genügend Landgänge, welche die Gelegenheit bieten, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ufernähe zu inspizieren. Eine typische Nilfahrt führt über etwa 550 km von der Stadt Luxor zum Assuan-Staudamm. Fester Bestandteil nahezu jeder Nilkreuzfahrt, ist das Besichtigen von Luxor, dem Tal der Könige, Kom Obo, Assuan, Philae und Abu Simbel. Auch bei der zur Stadt Assuan gehörenden Flussinsel Elephantine wird für gewöhnlich Halt gemacht. Die Dauer einer Nilkreuzfahrt kann zwischen 3 und 7 Tagen variieren, wobei die Übernachtungen an Bord des Schiffes stattfinden. Mehr zu Nilkreuzfahrten

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Ägypten!

 / Ägypten
Links finden Sie das Titelfoto. Für die Vergrößerung einfach anklicken.

Allgemeine Urlauberinfos

Im Gespräch behandeln Sie die ansässigen Menschen stets mit dem nötigen Respekt. Achten Sie dabei auch auf regionale Traditionen.

Benehmen Sie sich gewissenhaft: Den C02-Ausstoß des Fluges kann man kompensieren, zum Beispiel bei atmosfair mit Sitz in Deutschland. Drosseln Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit weniger Duschen). Verzichten Sie auf unsinnigen Einwegmüll. Unterstützen Sie kleine Händler an Stelle von großen Unternehmen.

Möchten Sie diesen Beitrag als Quelle angeben? Dann setzen Sie bitte einen Link.
Vorschlag: Ägypten bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close