Hintergrundbild: © Deblin Edgar Molina Pauluk - Public Domain

Stadt am Ufer des Rio Paraná

Stadt Corrientes, Argentinien

In der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz am Río Paraná leben rund ‎350.000 Menschen. Über den Fluss verbindet eine Brücke die Stadt Corrientes mit der benachbarten Stadt Barranqueras (Provinz Chaco). Somit ist die Gegend eine der bedeutendsten Ballungsräume im Nordosten Argentiniens.

Am geografischen Rand des Gran Chacos entdecken Sie für subtropische Klimazonen typische Tier- und Pflanzenarten. Im Sommer wird es sehr heiß und im Winter bleibt es angenehm mild. An heißen Tagen finden Sie in der Stadt Corrientes kaum Menschen, denn viele von ihnen entspannen am Flussufer und trinken Mate.

Corrientes Corrientes - © flickr-User: Délirante bestiole [la poésie des goupils] (modified by UI) - CC BY 2.0

Sehenswürdigkeiten in der Stadt Corrientes

In Corrientes gibt es zwei zentrale Plätze, die Plaza 25 de Mayo sowie die Plaza Cabral, auf der sich die Catedral Nuestra Senora del Rosario befindet. Auf der Plaza 25 de Mayo kann man dem rosafarbenen Regierungsgebäude einen Besuch abstatten, ganz in der Nähe sollten Sie unbedingt auch ins Café El Mariscal einkehren, wo sich jeden letzten Freitag im Monat die pensionierten Journalisten der Umgebung treffen. Probieren Sie vom traditionellen Chipá, einem Maniok-Käse-Brot, das auch zum Kaffee serviert wird.
Erkunden Sie die Kolonialbauten im Stadtzentrum, die trotz zahlreicher Modernisierungen nach wie vor erhalten sind. Am Plaza La Cruz entdecken Sie das Heiligtum Santuario de la Cruz del Milagro, ein fast 500 Jahre altes Kreuz, welches der Legende nach den Verbrennungsversuchen aufständischer Indianer standgehalten hat.

Das Monumento a la gloria zu Ehren der italienischen Bevölkerung und jede Menge historischer Wandbilder zur Geschichte der Stadt liegen in einem schönen schattigen Park zwischen den Straßen Plácido Martínez und Quintana. Kinder werden den kleinen Zoo an der Avenida Costanera lieben und die Erwachsenen kommen in den Genuss einer guten Aussicht auf dem Puente Belgrano sowie auf der Brücke über den Rio Paraná.

Sehenswert ist auch die fein restaurierte Kolonialkirche im Kloster Convento de San Francisco, wo auch das Museum Museo Francisco besucht werden kann.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Theater Juan de Vera, das Historische Museum der Provinz, das Museo de Bellas Artas Dr. Juan Vidal, in dem unter anderem Werke von Fernando und Martin Foder gezeigt werden, sowie das Museo de Artesanias, das traditionelles Kunsthandwerk präsentiert. Berühmt sind die eindrucksvollen Karnevalfeiern in Corrientes, die ein wenig dem gefeierten Karneval in Rio de Janeiro gleichen. Tausende Menschen strömen zu dem Riesen-Spektakel. Sie hören dabei die für Corrientes typische Chamamé-Musik - eine Polka, die mit indianischen Elementen vermischt wurde.

Ausflugsziele in die Umgebung

Etwa 18 Kilometer von Corrientes entfernt liegt das kleine Dorf Santa Ana de los Guácaras, ein Abstecher lohnt sich auch nach Itati, eine Ortschaft, die 1615 als Franziskanermission gegründet wurde. Hier findet alljährlich am 16. Juli die so genannte Coronación, die Krönung der Virgen von Itati, statt, zu der Tausende Pilger eintreffen. Schön ist auch Empedrado mit seinen hellen Sandstränden und zahlreichen Uferzeltplätzen.

Das riesige Feuchtgebiet Reserva Provincial Esteros del Iberá mit seiner einzigartigen Landschaft bietet einen Lebensraum für zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten. Schwimmende Inseln, Fischottern, Capybaras, Kaimane (Alligator), Mähnenwölfe, über 300 Vogelarten und vieles mehr erwarten Sie! Von Colonia Pellegrini aus können Sie gut eine individuelle Tour organisieren.

Rund 180km südöstlich von Corrientes liegt der 170km² große Nationalpark Parque Nacional Mburucuyá mit abwechslungsreichen Wäldern und Flussmündungen sowie einer einzigartigen Tierwelt. Zwei Wanderwege führen durch den Park mit Besucherzentrum.

Insidertipps

Insgesamt drei Angelwettbewerbe ziehen jedes Jahr viele Besucher an den Rio Paraná: Im März bzw. im August wird in Paso de la Patria ein Dorado-Wettangeln veranstaltet, im Juli gewinnt in Hvzaingó der Angler, der den größten „surubi“ fängt.

Wer Lust hat, liest schon vorab den Roman „Der Honorarkonsul“ von Graham Greene, eine Geschichte um eine Entführung, die in Corrientes spielt.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Corrientes!

Text von Mag. Manuela Molk

Corrientes / Argentinien
Hier bemerken Sie das Titelfoto. Zum größer Darstellen bitte anklicken.

Allgemeine Urlauberinfos

Treffen Sie die Bewohner vor Ort stets mit dem nötigen Respekt. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls regionale Traditionen.

Handeln Sie verantwortungsfreudig: Den C02-Ausstoß des Fluges kann man kompensieren, zum Beispiel bei der schweizerischen Organisation myclimate. Mindern Sie den Verbrauch von Wasser (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Verzichten Sie auf unnützen Verpackungsmüll. Supporten Sie lokale Produzenten an Stelle von großen Unternehmen.

Zögern Sie bitte nicht, diesen Text zu verlinken und zu teilen. Danke!
Vorschlag: Corrientes bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close