Hintergrundbild: © WP-User: Myparaguay (modified by UI) - CC BY-SA 3.0

Quirlige Grenzstadt im Nordosten Argentiniens

Posadas, Argentinien

Die Hauptstadt der Provinz Misiones liegt am Fluss Paraná. Auf der gegenüberliegenden Flussseite befindet sich die Stadt Encarnación in Paraguay. Beide Städte sind mit einer Brücke verbunden. Die moderne Stadt Posadas mit ihren zahlreichen Plazas und Parkanlagen ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Esteros del Iberá, den Jesuiten-Reduktionen sowie zu den Iguazú-Wasserfällen.

Sehenswürdigkeiten in Posadas

Entdecken Sie die im romanischen Stil gebaute Kathedrale und den Regierungspalast aus dem 19. Jahrhundert, der durch seine rosa Farbe auffällt und in dem auch regelmäßig Ausstellungen stattfinden.

Regierungspalast in Posadas Regierungspalast in Posadas - © WP-User: Leandro Kibisz (modified by UI) - CC BY-SA 3.0

Gemütlich ist auch die Plaza San Martín sowie die Uferstraße Costanera, von wo aus man bis nach Paraguay blicken kann.

Das Museo de Ciencias Naturales e Historia hat seinen Schwerpunkt auf der Mineralogie und Geologie der Provinz, außerdem verfügt es über ein Schlangenhaus, in dem man zusehen kann, wie das Gift der Schlangen extrahiert wird. Kunstinteressierte zieht es ins Museo Municipal de Bellas Artes Lucas Braulio Areco oder ins Museo de Arte Juan Yaparí. Im Parque República del Paraguay findet man darüber hinaus einen Kunsthandwerksmarkt und ein Amphitheater. Bummeln und Einkaufen kann man aber auch am Mercado La Placita, einem Indoor-Markt, der von Sneakers bis hin zu Zigarren alles anbietet, was das Herz begehrt.

Ausflugsziele in die Umgebung von Posadas

Etwa zwanzig Kilometer südlich von Posadas liegt die Estancia Santa Inés, auf der man sehr viel über die Geschichte der Region erfahren kann. Besonders sehenswert sind die Ruinen der Jesuitenmissionen, die im 17. Jahrhundert von den Guarani-Indianern errichtet wurden. Bekannt ist vor allem San Ignacio Mini, wo man traumhafte Bauwerke aus Basalt und Buntsandstein bestaunen kann. Aber auch die Missionsstädte Loreto, Santa Ana und Candelaria sind einen Besuch wert. Die Reduktionen sind problemlos mit den Linienbussen zu erreichen, viele Reisebüros bieten aber auch Halbtagsausflüge an.

San Ignacio Miní San Ignacio Miní - © Miguel Vieira (modified by UI) - CC BY 2.0

Das kleine Museum Casa de Horacio Quiroga am südlichen Ende der Stadt San Ignacio informiert über den bekannten Dichter Quiroga und bietet einen traumhaften Blick über den Río Paraná. Ein einzigartiges Naturparadies ist das Reservat Esteros del Ibera, wo auf 13.000 Quadratkilometern Kaimone, Brüllaffen, Sumpfhirsche und mehr als 350 Vogelarten ihr Zuhause haben.

In der Nähe der Iguazú Wasserfälle befindet sich darüber hinaus ein weiterer sehr interessanter Wasserfall: der Saltos del Mocaná, der noch relativ unbekannt ist. Ein Besuch der Mocaná-Wasserfälle kann beispielsweise von Candelaria aus organisiert werden.

Insidertipp
Wer sich auf dem Weg nach Iguazú befindet, sollte auf der Estancia Las Mercedes übernachten, einem Gebäude aus dem Jahr 1923, das im englischen Stil erbaut wurde

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Posadas!

Text von Mag. Manuela Molk

Posadas / Argentinien
Links finden Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Zum Vergößern bitte einfach darauf klicken.

Allgemeine Infos zu Fernreisen

Behandeln Sie die Bewohner vor Ort stets mit der notwendigen Anerkennung. Berücksichtigen Sie dabei bitte auch landestypische Gebräuche.

Benehmen Sie sich verantwortungsbewusst: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie kompensieren, beispielshalber bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Mindern Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzer unter die Dusche gehen). Verzichten Sie auf entbehrlichen Einwegmüll. Supporten Sie kleinere Familienunternehmen statt Großunternehmer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann verlinken sie ihn bitte!
Vorschlag: Posadas bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close