Thailändische Küche - Essen in Thailand

Das thailändische Essen gehört mit zu den gesündesten der Welt.

Denn es beinhaltet viel frisches Gemüse, das voller Vitamine steckt, und ist auch sonst zumeist arm an Fett und Zucker. Allerdings ist es auch weltweit für die Schärfe seiner Gerichte bekannt. Einflüsse aus China, Indien, Malaysia, Indonesien und Europa haben die vielfältige Küche Thailands geprägt. Besonders aussagekräftig ist, dass das thailändische Wort für Essen übersetzt „Reis essen“ bedeutet.

Reis gehört in Thailand zu einer Mahlzeit eben einfach dazu. Restaurants gibt es in allen Preisklassen und in den Touristenorten auch an jeder Ecke. Man kann sich also für wenig Geld nach Herzenslust satt essen.

Von der Garküche zum Sternerestaurant

In Thailand gibt es Restaurants in allen Variationen. Wenn man günstig speisen möchte, empfiehlt sich der Besuch einer Garküche. Diese einfachen Kochstände sind fester Bestandteil der asiatischen Esskultur. Sie stehen allerorts auf den Straßen, zum Teil mitsamt einfachen Sitzgelegenheiten. Die frischen Zutaten werden im Wok schonend gedämpft; die Nudel- oder Reisgerichte sind einfach, aber gesund und lecker.

Wer Lust hat nachts zu schlemmen, sollte einen thailändischen Nachtmarkt besuchen. Wo tagsüber noch Parkplätze waren, werden ab dem frühen Abend an Garküchen exotische Gerichte zubereitet. Richtige Vitaminbomben sind die tropischen Früchte, die Händler an ihren Obstwägen verkaufen Melonen, Ananas, Bananen und anderes exotisches Obst ist bereits geschnitten und schön gekühlt und somit angerichtet für den sofortigen Genuss.

Besonders in Bangkok gibt es neben den Garküchen auch zahlreiche Varianten von Restaurants. Hotels locken mit „all you can eat“-Buffets, viele traditionelle Restaurants liegen am Ufer des Flusses Chao Phraya und wer sich etwas besonderes gönnen möchte, kann den Fluss beim Dinner Cruise von Bord eines Schiffes aus an sich vorbeiziehen lassen. So lässt sich die thailändische Küche am genüsslichsten erleben.

Thailändisch Gerichte

Typisch für die thailändische Küche sind die Speisen Suppe, Fisch, Fleisch, Geflügel, Reis, Nudeln, Gemüse, Salate und Desserts. Bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist und wohl das berühmteste Gericht Thailands ist die Tom Yam Gung-Suppe. Sie besteht aus einer Brühe aus Fischsoße, Limettenblättern, Zitronengras, Ingwer, Tamarinde und Chili, angereichert mit Garnelen und Pilzen. Der scharf-saure Geschmack kann einem ganz schön einheizen. Die Suppe gibt es auch als Variante mit Huhn (Tom Yam Gai), Fisch (Tom Yum Pla), Meeresfrüchten (Tom Yam Talee) oder mit Kokosmilch (Tom Yam Nam Khon).

Fleisch wird häufig klein geschnitten und dann mit Gewürzen oder als Curry-Gericht zubereitet. Geflügel, zum Beispiel Ente oder Huhn, ist ebenfalls oft Teil eines Currys. Auch kann es mit Gemüse gefüllt oder in Gemüseblätter eingewickelt werden. Die Küstenlage bedingt, dass allerlei Meeresfrüchte und Fische auf thailändischen Speisekarten zu finden sind. Unter anderem Muscheln, Garnelen, Krabben und Hummer.

Getränke

Denken sie in Thailand immer daran, dass Sie genügend Wasser trinken. Kaffeeliebhaber bekommen in größeren Ortschaften Espresso oder Cappuccino. Eine eisgekühlte Cola gibt es überall zu kaufen. Empfehlenswert und gesund sind leckere Mischgetränke aus frischen Früchten, genannt Lassies, Shakes oder Juices.

Bei großer Hitze sollte man vorsichtig mit dem Konsum von Bier sein, die thailändischen Marken heißen Chang, Singha oder Leo. Unter den selbstgemachten, günstigen alkoholischen Destillaten sind unter anderem Lao Khao, Sato, Krachae und Uh besonders beliebt.

Tischmanieren

In Thailand wird entweder mit Löffel und Gabel oder aber mit den Fingern gegessen. Allerdings nicht mit der linken, unreinen Hand, sondern nur mit der rechten. Beim Essen mit Löffel und Gabel benutzt man die Gabel anstatt eines Messers zum Schneiden der Speisen und nur der Löffel führt das Essen in den Mund. Stäbchen werden meist zum Verzehr einer Suppe gereicht. Klingt unlogisch, hilft jedoch beim Entfernen der Einlagen aus der Suppe. Beim Trinkgeld gilt: nicht weniger als 5-10 Prozent, denn das gilt als Beleidigung.

Guten Appetit!

Text von Mona Groß

 / Thailand
Links erkennen Sie das verkleinerte Titelfoto. Zum Vergößern bitte anklicken.

Grundsätzliche Urlauberinfos

Behandeln Sie Einheimische immerzu mit angemessenem Respekt. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls landestypische Gebräuche.

Reisen Sie verantwortungsfreudig: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie neutralisieren, beispielshalber bei myclimate aus der Schweiz. Beschränken Sie den Verbrauch von Wasser (z.B. mit kürzer unter die Dusche gehen). Verringern Sie beim Einkaufen unnützen Müll. Fördern Sie lokale Kleinhändler statt Großunternehmer.

Sie betreiben selbst eine Webseite? Dann verlinken Sie doch zu unserem Beitrag.
Vorschlag: Thailand bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close