Hintergrundbild: © flick-User: yeowatzup (modified by UI) - CC BY 2.0

Auf den Spuren der Vergangenheit

Kanchanaburi, Thailand

Kanchanaburi gehört zu den am meisten besuchten Städten in Thailand.

Touristen lockt vor allem das vielfältige Angebot: Neben der großartigen Landschaft bietet die Stadt auch eine bestens ausgebaute Infrastruktur, kulturelle Sehenswürdigkeiten und abends zahlreiche Nachtlokale.

Gourmets werden von der Thai-Küche begeistert sein: Diese ist hier ein besonderer Genuss, da viele der verwendeten Lebensmitteln, etwa Reis und Zuckerrohr, direkt in der fruchtbaren Umgebung angebaut werden.

Kriegsandenken & religiöse Stätten

Bekannt wurde die Stadt durch den Film „Die Brücke am Kwai“. Die Eisenbahnverbindung zwischen Thailand und Burma heißt noch heute „Todesbahn“, da sie während des zweiten Weltkrieges von alliierten Kriegsgefangenen gebaut wurde. An mehreren Stellen findet sich Gedenkstätten, die einem das Grauen der Zwangsarbeit vor Augen führen. So kann man etwa den „Hellfire Pass“, einen Bergeinschnitt, besichtigen. Dieser wurde von den gefangenen Soldaten größtenteils in Handarbeit gegraben.
Ende November findet jährlich die „Woche der River Kwai Brücke“ statt, bei der die Brücke mit einer Light und Sound-Show aufwendig beleuchtet wird.

In Kanachanaburi finden sich aber auch „Wats“, die traditionellen thailändischen Tempel. Vom Wat Tham Kao Pun hat man einen grandiosen Ausblick auf die Provinzstadt und ihre Umgebung. Beeindruckend ist auch die angeschlossene Höhle. Diesen sollte man auch den  Wat Pa Luangta Bua vorziehen. Hier hat man zwar die Gelegenheit, weiße Tiger zu streicheln, aufgrund der nicht artgerechten Haltung der Tiere ist von einem Besuch aber abzuraten! Es lohnt sich dagegen, die Löwenstadt „Muang Sing“ zu besuchen, eine aufwendig restaurierte Tempelanlage.

Abenteuerurlaub

Erreichbar ist Kanchanaburi mit dem Bus oder Zug. Die Anfahrt von Bangkok dauert zwei bis drei Stunden.  Trotz der kurzen Anreise empfiehlt es sich, einige Tage zu bleiben. So kann man auch die Wasserfälle und Höhlen in der Umgebung erkunden, etwa die Erawan-Wasserfälle, die mitten im Dschungel gelegen sind.

Unterkunftsmöglichkeiten gibt es in allen Preisklassen. Es besteht sogar die Möglichkeit, auf einem Hausboot oder in einer Bambushütte zu übernachten! Wenn man auf dem Wasser nicht schlafen will, sollte man zumindest eine Floßfahrt unternehmen. Diese werden von zahlreichen lokalen Anbietern organisiert.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Kanchanaburi!

Text von Katharina Plavec

Kanchanaburi / Thailand
Links daneben erkennen Sie das Titelfoto. Zum Vergößern bitte anklicken.

Bekannte Reiseinfos

Treffen Sie die lokale Bevölkerung immer mit Respekt. Achten Sie dabei auch auf landestypische Gebräuche.

Benehmen Sie sich gewissenhaft: Den Kohlendioxid-Ausstoß Ihres Fluges kann man ausbügeln, zum Beispiel bei der schweizerischen Organisation myclimate. Drosseln Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit kürzer Abduschen). Pfeifen Sie auf unnützen Plastikmüll. Unterstützen Sie kleinere Familienunternehmen und nicht internationale Multis.

Sind Sie zufrieden mit diesem Text? Ein Link freut uns sehr!
Vorschlag: Kanchanaburi bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close