Hintergrundbild: © Nick Steemans (modified by UI) - CC BY 3.0

Elefanteninsel im Golf von Thailand

Ko Chang, Thailand

Ko Chang bedeutet wörtlich Elefanteninsel. Ihren Namen verdankt sie ihrer Form, die von oben betrachtet an einen Elefantenkopf erinnert, denn die Dickhäuter waren hier ursprünglich nicht heimisch.

Geografisch gehört das Eiland zu Zentralthailand und ist etwa 320 Kilometer südöstlich von Bangkok, nahe der Grenze zu Kambodscha gelegen.

Ko Chang ist nach Phuket und Samui die drittgrößte Insel Thailands. Gemeinsam mit über vierzig kleineren Inseln bildet die Insel den Mu Koh Chang Marine Nationalpark. Das Granitgelände ist mit Regenwald bedeckt und bildet die Heimat für zahlreiche Tierarten wie Affen, Wildschweine, Pythonschlangen, Königskobras usw. An den Küsten finden Besucher Palmenplantage und Mangrovenwälder vor.

Seit in den 1980er Jahren die ersten Backpackern die Insel besuchten, hat sich einiges getan. Mittlerweile ist Ko Chang touristisch sehr gut erschlossen.

Strände

Auf Ko Chang locken zahlreiche herrliche weiße Sandstrände Sonnenhungrige zum Baden. Viele davon sind gut erschlossen und bieten Hotels und Bungalowanlagen am Meer. Daneben finden Besucher vor allem an der Ostküste abgeschieden einsame Strände, wo Erholung fernab jeglichen touristischen Trubels winkt.

Die wichtigsten Strände White Sand Beach Klong Prao Beach, Kai Bae Beach, Bai Lan, Pearl Beach und Lonely Beach befinden sich an der Westküste. Sehr empfehlenswert ist auch der Wai Chek Beach im Südwesten. Im Süden liegt das Fischerdorf Baan Bang Bao, das ebenfalls über einen schönen Strand verfügt.

In den Wintermonaten ist der Wasserstand relativ hoch, während in den Sommermonaten die flachen Strände gut hundert Meter breit sein können.

Strand-Restaurant Strand-Restaurant - © Dariusz Kopestynski - stock.adobe.com -

Aktivitäten

Mit seinen Korallenriffen bietet sich ein Urlaub auf Ko Chang zum Tauchen und Schnorcheln an. Die Tauchgebiete sind relativ flach und auch für Anfänger sehr gut geeignet. Je nach Wetter beträgt die Sichtweite bis zu dreißig Meter. Hauptsaison ist von Oktober bis Mai, in der übrigen Zeit ist der Unterwassersport durch die Witterungsverhältnisse nahezu unmöglich. Vor Ort werden Tauch- und Schnorchelausflüge, Nachttauchgänge und PADI-Tauchkurse angeboten.

Wer lieber an der Wasseroberfläche bleiben möchte, kann an einem Segelturn teilnehmen, einen Thai-Kochkurs oder eine Delfin Show besuchen. Trekkingtouren führen zu den Wasserfällen im Inneren der Insel, die zu einem erfrischenden Bad im Süßwasser einladen. Auf der Insel gibt es drei Elefantencamps, die auch Elefantentrekking anbieten.

Durch die Grenznähe zu Kambodscha, werden vor Ort auch Ausflüge nach Angkor Wat, Shihanuville und Phnom Pen angeboten.

Sehenswürdigkeiten

Es gibt eine Reihe schöner Aussichtspunkte von denen aus sich die landschaftlichen Reize der Insel besonders gut sehen und fotografieren lassen. Besonders die Viewpoints in der Nähe des Kai Bae und des White Sand Beachs und in der Salak Phet Bucht sind zu empfehlen.

Anreise

Ko Chang verfügt über keinen eigenen Flughafen. Die Insel ist mittels Autofähre vom Festland aus zu erreichen. Der nächstgelegene Flughafen liegt in Trat.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Ko Chang!

Text von Mag. Gundi Jungmeier

Ko Chang / Thailand
Links bemerken Sie das Titelbild. Zum Vergößern bitte einfach darauf klicken.

Bekannte Reiseinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die Bewohner vor Ort immerzu mit angemessenem Respekt. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls landestypische Gebräuche.

Urlauben Sie verantwortungsfreudig: Den C02-Ausstoß des Fluges können Sie neutralisieren, beispielshalber bei dem Klimakompensationsanbieter atmosfair. Beschränken Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit weniger Duschen). Pfeifen Sie auf überflüssigen Müll. Unterstützen Sie lokale Produzenten und nicht internationale Multis.

Sie betreiben selbst eine Webseite? Dann verlinken Sie doch zu unserem Beitrag.
Vorschlag: Ko Chang bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close