Hintergrundbild: © flickr-User: Chris W. (modified by UI) - CC BY 2.0

Abseits der Massen

Chumphon, Thailand

Im Süden Thailands, etwa 460 Kilometer von Bangkok entfernt, liegt die Kleinstadt Chumphon am Golf von Thailand.

Die Kombination aus bewaldeten Bergen im Hinterland und idyllischen Sandstränden an der Küste macht den landschaftlichen Reiz von Chumphon aus.

Strände und Inseln

Etwa acht Kilometer von der Stadt entfernt liegt die Bucht Ao Panang Tak und einige Kilometer nördlich kann man am weißen Strand von Thung Wua Laen im klaren Wasser baden.

In der Umgebung wartet eine Reihe wunderschöner Sandstrände auf sonnenhungrige Besucher. Hat Sai Ri, Hat Pha Daeng und Hat Pharadonphap sind die populärsten Strände der Region.

Der Hafen Pak Nam Chumphon ist mit seinem geschäftigen Treiben für sich sehenswert. Von hier kann man mit einem Boot die vorgelagerten Inseln besuchen.

Ko Maphrao beispielsweise ist sehr bekannt für die Schwalbennester, die von Gourmets gerne genossen werden. Ko Mattra bietet einen schönen Sandstrand und beeindruckende Felsformationen im Westen und Süden der Insel. Sensationell sind die Pu Kai Krabben, die auf Bäume klettern und schreien können. Die Steininsel Ko Thalu ist nur etwa 100 Meter lang und lässt sich – durch zwei Öffnungen in den Felsen – schwimmend durchqueren.

Die Region bietet nicht nur für Baderatten, sondern auch für Angler beste Bedingungen.

Tauchen

Etwa sechs Stunden mit dem Boot (bzw. zweieinhalb Stunden mit dem Speedboot) liegt Ko Tao, die Schildkröteninsel. Die dortigen Korallenriffe bieten die besten Möglichkeiten zum Tauchen im Golf von Thailand.

Auch auf den Inseln Ko Rat, Ko Ngam Noi und Ko Ngam Yai finden Taucher ausgezeichnete Bedingungen vor.

Wandern im Hinterland

Im Namtok Ngao National Park werden Öko-Safaris angeboten. Hier erwarten den Besucher Immergrüne Wälder und von Oktober bis Dezember kann die Orchideenblüte hautnah erlebt werden. Mit etwas Glück können Malaysische Tapire, Leoparden, Bären, Hirsche und Wildschweine in freier Wildbahn beobachtet werden. Außerdem gibt es eine Reihe schöner Wasserfälle. Ein Campingplatz und Lebensmittelgeschäfte sind vorhanden, die Ausrüstung muss selbst mitgebracht werden.

Sehenswürdigkeiten

In der Stadt laden das Nationalmuseum Chumphon, der Schrein der Stadtgeister (Lak Mueang) und der Fischmarkt zu einem Besuch ein.

Im Norden des Strandes Hat Sai Ri befindet sich eine Gedächtnisstätte für Prinz Chumphon, dem Begründer der Royal Thai Navy, zu dem auch ein kleines Museum, ein historisches Torpedoboot und ein Heilkräutergarten gehören.

Bekannt ist die Region auch für ihre Höhlen. In der Tham Khao Khun Krathing Höhle können prähistorische Wandmalereien besichtigt werden. In der Tham Khao Kriap Höhle sind Stalaktiten und Stalagmiten zu sehen. In unmittelbarer Nähe liegt ein Tempel von dem eine Treppe hinauf zum Eingang der Höhle führt.

Anreise und Unterkunft

Von Bahnhof Hua Lamphong in Bangkok verkehren täglich Züge und vom Südlichen Busbahnhof in Bangkok fahren regelmäßig Busse nach Chumphon.
Unterkünfte sind von einfachen Bungalows bis zu gehobenen Häusern vorhanden.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Chumphon!

Text von Mag. Gundi Jungmeier

Chumphon / Thailand
Links daneben sichten Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Zum Vergößern einfach anklicken.

Beiläufige Infos

Im Gespräch behandeln Sie die lokale Bevölkerung stets mit dem nötigen Respekt. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls regionale Traditionen.

Benehmen Sie sich gewissenhaft: Den Kohlendioxid-Ausstoß Ihres Fluges kann man wiedergutmachen, beispielsweise bei der schweizerischen Organisation myclimate. Drosseln Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzer Abduschen). Dezimieren Sie beim Shopping unnützen Müll. Fördern Sie kleinere Familienunternehmen statt Großunternehmer.

Sind Sie zufrieden mit diesem Text? Ein Link freut uns sehr!
Vorschlag: Chumphon bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close