Oaxaca und Chiapas, Mexiko

Die Bundesstaaten Oaxaca und Chiapas bilden den südlichsten Teil Mexikos. Die Landschaft hier ist gebirgig und wird von der Sierra Madre bestimmt – viele entlegene Hochtäler sind nur zu Fuß oder mit dem Esel erreichbar!

axaca besitzt mit 570 Kreisstädten mehr als jeder andere Bundesstaat, wobei seine isolierte Lage zu einem gewissen Traditionalismus beitrug. Die Kulturen vermischten sich zwar zunehmend, doch die indigene Bevölkerung spricht vielerorts noch die eigene Sprache. Fünfzehn ethnische Gruppen – darunter die Zapoteken und Mixteken – verleihen der hiesigen Berg- und Küstenregion ein charakteristisches, indianisches Gepräge. Man verlässt sich noch auf Heiler und Heilige, wie auch der enorme Festtagskalender hier zeigt: Jedes Dorf feiert seinen Schutzheiligen und gibt für die oft wochenlangen Festlichkeiten wie das Paso y Credo, Las Calendas oder das ungewöhnliche La Noche de Rábanos (Rettichnacht) Unsummen aus. Neben den Städten im Landesinneren, die mit religiösen Festen und Kunsthandwerk locken, ist die 515 km lange Pazifikküste mit ihren wunderschönen Buchten, den Bahías de Huatalco, ein richtiger Touristenmagnet. Aber nicht nurSurfer kommen hier auf ihre Kosten, es gibt herrliche Natur, gemütliche Restaurants und charmante Fischerdörfer.

Top-Sehenswürdigkeiten in Oaxaca

Oaxaca:
In der Stadt mit dem kolonialen Herz und der multikulturellen Seele herrschen ganzjährig angenehme Temperaturen. Oaxaca kann mit beeindruckender Volkskunst, historischen Schätzen und einem internationalen Filmfestival aufwarten. Ein ausgezeichneter Standort, um die Gegend zu erkunden!

Östlich von Oaxaca befinden sich die archäologischen Stätten Mitla, Lambityeco, Dainzú, Yagul, Dominikanerklöster aus dem 17. Jahrhundert, der größte Baum der Welt (ein 2000 Jahre alter Ahuehuete-Baum) und einige alte Zapotekenstädte.

Ein gutes Beispiel für umweltfreundlichen Tourismus sind die sog. Yu’u-Hütten, die sich in besonders malerischen oder kulturell interessanten Gegenden wie Hierve el Agua oder San Lorenzo befinden. Bringen Sie etwas Abenteuerlust und Proviant mit!


Beim Bundesstaat Chiapas denkt man sofort an das größte Indiovolk nördlich von Peru – die Maya. Obwohl sie früh das Christentum übernahmen, bewahrten sie dennoch ihre eigene Spiritualität. Viele Indígenas konnten sich ihren traditionellen Lebensstil erhalten und etwa ein Viertel der Bevölkerung spricht heute noch eine indianische Sprache. Die spanische Eroberung von Chiapas verlief kurz und brutal, aber wegen der Entfernung zur Hauptstadt mischte sich kaum jemand in die Angelegenheiten ein…
Heute ist Chiapas einer der ländlichsten Bundesstaaten Mexikos, der vorwiegend von Fischerei, Waldwirtschaft und Ackerbau bestimmt wird. Die wichtigsten Exportgüter sind Kaffee, Baumwolle, Bananen und Kakao. Chiapas ist sehr gebirgig, teilt jedoch mit den benachbarten Tabasco, Campeche und Guatemala ein Stück tropisches Tiefland. Aufgrund der großen Niederschlagsmenge gibt es hier zahlreiche Wasserfälle, Seen und die Selva lacandona, einen der letzten tropischen Regenwälder Mexikos, in dem auch das Waldvolk der Lakandonen lebt. Das abgelegene, kulturell reiche Chiapas hat neben atemberaubenden Landschaften auch geheimnisvolle Ausgrabungsstätten zu bieten. 

Top-Sehenswürdigkeiten in Chiapas

Yaxchilán und Bonampak sind touristisch wenig besuchte Highlights für jeden Freund der Mayakultur! Man kann auch mehrtägige Touren buchen, wo man zusätzlich die guatemaltekische Seite kennenlernt. Tipp: Insektenschutzmittel, Ausweis für Militärkontrollposten und gute Ausrüstung mitbringen! 

Agua Azul:
Diese imposanten Wasserfälle liegen ein Stück unterhalb der berühmtesten Ruinen Chiapas, Palenque. Man kann durch den Canyon des Río Bascán spazieren, in den Wasserbecken schwimmen oder einen Aussichtspunkt inmitten üppiger Tropenvegetation besuchen.

Toniná:
Hier befand sich früher eine der höchsten Pyramiden der Maya-Welt; der Komplex wurde vor über tausend Jahren errichtet.

Parque Nacional Lagunas de Montebello:
Dieser einzige Nationalpark Chiapas an der Grenze zu Guatemala erstreckt sich über 6022 Hektar. Er besitzt über 50 Seen, die schwimmend, per Boot oder Floß erkundet werden können. Zusätzlich kann man den Park per Auto oder Pferd durchqueren – auch mit einem eigenen Führer.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise in diese mexikanischen Bundesstaaten!

Text von Mag. Birgit Mair

Oaxaca Chiapas / Mexiko
Links bemerken Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Zum Vergößern einfach anklicken.

Beiläufige Reiseinfos

Im Gespräch behandeln Sie die Bewohner vor Ort immer mit einer angebrachten Wertschätzung. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf landestypische Gebräuche.

Reisen Sie verantwortungsfreudig: Den Kohlendioxid-Ausstoß Ihres Fluges kann man kompensieren, etwa bei myclimate aus der Schweiz. Drosseln Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzer unter die Dusche gehen). Pfeifen Sie auf unnötigen Einwegmüll. Supporten Sie lokale Kleinhändler an Stelle von großen Unternehmen.

Möchten Sie diesen Artikel als Quelle angeben? Dann setzen Sie bitte einen Link.
Vorschlag: Oaxaca und Chiapas bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close