Hintergrundbild: © ME/Portal da Copa (copa2014.gov.br) - CC BY 3.0

Festung der guten Laune

Fortaleza, Brasilien

Die illustre Millionenstadt im Nordosten Brasiliens zählt nicht zu den reichsten, dafür zu den attraktivsten Plätzen Südamerikas. Neben kilometerlangen weißen Sandstränden am türkisen Atlantik bietet Fortaleza ein vibrierendes Nachtleben und jede Menge Sehenswürdigkeiten.

Allerhand zu sehen …

Um einen ersten Eindruck von Fortaleza zu erhalten, lassen sie sich samstags um 13:15 am Banco do Nordeste für eine gratis Stadttour blicken. Auf keinen Fall darf man den nach dem Stadthelden José de Alencar benannten Platz verpassen. Verschiedenste Künstler lassen dort Lokalkolorit in hohen Dosen aufblühen. Jeden Abend kann man im dortigen in Buntglas gehaltenen Theater Vorstellungen genießen. Nach einem alten Gefängnis, das zum Museum für Kunst und Populärkultur umfunktioniert wurde, sollte man sich ebenso umsehen wie nach der zentral gelegenen Kathedrale der Stadt sowie dem Kulturzentrum Dragão do Mar.

… ohne weit zu gehen

Sucht man nach einer Erfrischung, ist Fortaleza mit unzähligen Restauranst und Bars die ideale Anlaufstelle. Nicht unweit davon befindet sich die Beira-mar Strand-Promenade. Von heimischer Küche bis Sushi in allen Preisklassen besteht dort auf keinen Fall Mangel. Ebenso wenig wie an Parties. Am meist frequentierten Spot an der Küste, Praia do Futuro, ist das Wochenende ein Paradies für Cocktail-Trinker. Billiges Bier und frische Kokosnussmilch für 50 Cent schützt jeden vor der Dehydrierung. Bei Open-Air Veranstaltungen en masse wird keinem langweilig. Im Frühling ist natürlich Karneval angesagt.

Wohnen …

Danach kann man sich erschöpft, dafür aber sehr preiswert in eines der vielzähligen Apartements in Strandnähe begeben. Für eine 2-Zimmer Wohnung mit 65 m² zahlt man im Durchschnitt nebensaisonal 70 Brasilianische Real, umgerechnet etwa 30 Euro. Oft bieten einem Locals billigere Zimmer an, als es Hostels tun. Deswegen gilt: Stets ein wenig Preis gegenchecken, jedoch nicht ohne Vorsicht. Fortaleza beherrbergt viele arme Menschen, rund ein Drittel der Bewohner lebt in Favelas.

… und relaxen inklusive

Hat man tatsächlich bereits alles gesehen, was die Festung Fortaleza (so die Übersetzung) bietet, sollte man sich über die nahegelegenen Out-of-town Aktivitäten schlau machen. Bei Lust auf Kite- Surfen, Reiten und Dune Buggy-Fahren macht man sich am besten auf den Weg in die eine halbe Autostunde entfernte Kleinstadt Combuco. Jericoacoara ist vermutlicht der beste Ort um zu relaxen, für den etwas weiter entfernten Strand Porto das Dunas schnallt man lieber seine Badehose fest. Der Wasser Park ist der Traum eines jeden Rutschen-Fetischisten.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Fortaleza!

Text von David Auer

Fortaleza / Brasilien
Links daneben sehen Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Für die Vergrößerung bitte anklicken.

Bekannte Urlauberinfos

Im Gespräch behandeln Sie die Lokalbevölkerung stets mit dem nötigen Respekt. Achten Sie dabei auch auf die Gewohnheiten vor Ort.

Reisen Sie verantwortungsfreudig: Die CO2-Emission der Flugreise können Sie kompensieren, etwa bei dem Klimakompensationsanbieter atmosfair. Reduzieren Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Vermeiden Sie unnützen Müll. Unterstützen Sie lokale Produzenten statt Großunternehmer.

Möchten Sie diesen Beitrag als Quelle angeben? Dann setzen Sie bitte einen Link.
Vorschlag: Fortaleza bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close