Hintergrundbild: © Vanessa Lima - CC BY-SA 3.0

Ein Strandjuwel aus der Glut Brasiliens

Tamandaré, Brasilien

Viele sagen, es sei der schönste Badestrand des brasilianischen Bundesstaates Pernambuco. Und viele liegen richtig, denn auf feinsandigen zwei Kilometern bietet der Tamandaré Beach das ganze Jahr über die besten Rahmenbedingungen, um sich vom Alltag zu verabschieden und einen Begrüßungscocktail mit einem ordentlichen Schuss Erholung zu trinken.

Glasklares Wasser, Korallenriffe und Kokospalmen prägen diesen Ort, der vom Massentourismus noch verschont geblieben ist.

Durch die Korallenwunderwelt schnorcheln und tauchen, mit dem Surfbrett den Wellen trotzen, sich heiße Volleyball-Duelle am Strand liefern oder einfach im Schatten der Palmen einen frisch gepressten Fruchtsaft genießen – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Südatlantische Frische in der Küche

Kulinarisch bietet Tamandaré brasilianische Küche mit kreolischem Einschlag. Die Nähe zum Meer macht es möglich, dass täglich fangfrische Fische auf dem Teller landen. Und auch das brasilianische Nationalgericht „Feijoada“, ein Eintopf aus schwarzen Bohnen, Fleisch, Maniokmehl, Wirsing und Orangen, sollte bei einem Urlaub in Tamandaré mal probiert werden.

Zahlreiche Ferienwohnungen in Küstennähe und eine gut ausgebaute Infrastruktur zeigen darüber hinaus, dass man hier seine Gäste willkommen heißt und ihnen den gewohnten Komfort bieten möchte.

Recife – Von Luftschiffhäfen und Gefängnis-Shopping

Etwa 100 Kilometer nördlich von Tamandaré liegt die bekannte Hafenstadt Recife mit ihren sehenswerten Altstadtvierteln São José und Santo Antônio und dem Zeppelinturm, an dem bereits der Graf Zeppelin und die Hindenburg vor Anker gingen.  In einem ehemaligen Gefängnis ist heute das Casa da Cultura untergebracht – hinter den grauen Mauern wird nun traditionelles, brasilianisches Kunsthandwerk ausgestellt und zum Verkauf angeboten.

Olinda – Eine kleine Stadt mit großem Titel

Für den, der sich losreißen kann, lohnt es sich jedenfalls, noch ein Stückchen weiter zu fahren. An den Ort, der sich Olinda nennt – was übersetzt soviel wie „Oh wie schön“ bedeutet. Das Stadtbild mit seinen barocken Häusern bekam von der UNESCO den Titel „Weltkulturerbe“ verliehen und wird nicht umsonst als eines der bedeutendsten kulturellen Zentren Brasiliens gehandelt. Die Heimatstadt des Ausnahme-Jazz-Perkussionisten Erasto Vasconcelos, der schon Stan Getz, Gilberto Gil und Caetano Veloso den Rhythmus geliefert hat, versprüht Lebenslust und diesen kreativen Charme, der auch den jährlichen Straßenkarneval zu einem bunten Highlight macht.

Die schönen Strände von Tamandaré und die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Umgebung machen einen Urlaub in Tamandaré zu einem besonderen Geheimtipp, hinter dessen Geheimnis man gerne blicken möchte

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Tamandare!

Text von Mag. Oliver Rapouch

Tamandare / Brasilien
Hier links sehen Sie das Titelbild. Für eine größere Darstellung bitte einfach darauf klicken.

Beiläufige Urlauberinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die lokale Bevölkerung stets mit dem nötigen Respekt. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls regionale Traditionen.

Reisen Sie gewissenhaft: Den C02-Ausstoß des Fluges kann man kompensieren, etwa bei atmosfair mit Sitz in Deutschland. Mindern Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit weniger Duschen). Vermeiden Sie unnötigen Verpackungsmüll. Fördern Sie lokale Produzenten anstatt Großkonzerne.

Möchten Sie diesen Artikel als Quelle angeben? Dann setzen Sie bitte einen Link.
Vorschlag: Tamandaré bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close