Hintergrundbild: © Nicolas de Camaret (modified by UI) - CC BY 2.0

Die kosmopolitischste Stadt Brasiliens

Sao Paulo, Brasilien

Die Metropole São Paulo liegt im gleichnamigen Bundesstaat und befindet sich auf einem 800 Meter hoch gelegenen, hügeligen Plateau zwischen den Gebirgszügen der Serra do Mar (auch Mata Atlântica) und Serra do Mantiqueira.

São Paulo zeichnet sich durch ein schwindelerregendes Wachstum aus, wodurch mit der Zeit viele Stadtteile ihre historischen Eigenheiten verloren haben. Aber auch wenn viele Gebäude und Straßen zerstört werden, halten doch noch etliche Viertel eine gewisse Authentizität fest. Hier lebt der „brasilianische Geist“ anhand seiner multikulturellen Bewohner, Feste und Traditionen weiter. Viele Immigrantengruppen aus aller Welt haben die Stadt im Laufe der Zeit geprägt: Portugiesen, Italiener, Deutsche, Japaner und Libanesen. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass manchen hier der Vergleich zu New York in den Sinn kommt. Am besten einfach durch die Stadt treiben und die unterschiedlichen Gesichter, Rhythmen und Gerüche auf sich wirken lassen.

Sehenswürdigkeiten

 Auch wenn São Paulo keine richtige Altstadt mehr besitzt, so existiert stattdessen ein modernes Kulturzentrum mit einer Fülle an interessanten Sehenswürdigkeiten. Der eigentliche Mittelpunkt der Großstadt besteht aus einer luftigen Esplanade und einigen weißen Gebäuden, dem sogenannten Pátio do Colégio. Hier wurde 1554 die Mission São Paulo de Pirantininga gegründet. Das nach jenem Jesuiten benannte „Anchieta-Haus“ ist heute ein Museum, in dem Gegenstände der ersten Siedler des Dorfes ausgestellt werden.

Im Stadtteil Ipiranga, ein Stück außerhalb des Zentrums, befindet sich das Museu Paulista. Das Bauwerk aus dem Jahr 1888 steht auf jenem Hügel, auf dem Kaiser Don Pedro I. einst die Unabhängigkeit Brasiliens ausgerufen hat. In dem Museum ist die bedeutendste anthropologische und ethnologische Sammlung Brasiliens untergebracht. Auch das Instituto Butantã der angeschlossenen Universität – das Seruminstitut mit der größten Schlangenfarm der Welt – ist einen Besuch wert. In diesem ehemaligen Herrenhaus von 1899 können Tausende giftige Schlangen, Spinnen und Skorpione besichtigt werden.

Das Museum für moderne Kunst (MASP) auf der Avenida Paulista – Finanzzentrum und zugleich eine der schönsten Straßen São Paulos – beherbergt eine kostbare Sammlung von Künstlern wie Rembrandt, Poussin, Van Gogh, Renoir, Degas und Bosch. Hier werden auch Veranstaltungen und Gastausstellungen abgehalten, darüber hinaus gibt es ein gutes Restaurant mit internationaler Küche.

Tipps

Ein unvergessliches Erlebnis ist bestimmt ein Konzertbesuch im „Salon São Paulo“. Die antike Bahnstation wurde in das akustisch vollkommenste Theater der Welt umgebaut und verspricht einen einzigartigen Musikgenuss.

Auf 1.700 m Höhe, in einem fruchtbaren Tal des Mantiqueira-Gebirges, liegt der beliebte Erholungsort Campos do Jordão. Die alpinen Chalets, das angenehm kühle Winterwetter sowie das vierwöchige Musikfestival im Juli ziehen unzählige Touristen an.

Jeder „Paulistaner“ hat seinen Lieblingsstrand. Kein Wunder bei der großen Auswahl – von Einsamkeit, quirligem Strandleben und Wassersportprogramm findet man hier alles. In der Hochsaison lohnt auf jeden Fall ein Blick in die Tageszeitungen, da einige der Strände aufgrund der vielen Besucher leider viel zu verschmutzt sind zum Baden.

Wer einen guten Ausblick auf die brasilianische Metropole gewinnen möchte, der sollte das Dachrestaurant im 48. Stock des somit höchsten Gebäudes von São Paulo besuchen, das „Terraço Itália“. Von hier eröffnet sich ein beeindruckendes Bild auf das umliegende (Hoch-) Häusermeer der Stadt.

Unterkünfte, Essen und Shopping

In den sogenannten Jardins, einem schicken Viertel zum Shoppen und Bummeln, findet man Vergnügungen aller Art: elegante Boutiquen, Restaurants und Bars. Oberhalb davon verläuft die Vorzeigestraße der Stadt, die Avenida Paulista. Sie gilt als das uneingeschränkte Finanzzentrum Südamerikas.

Auch Bexiga lädt regelrecht zum Flanieren ein. Der italienisch anmutende Stadtteil hat sich im Laufe der Zeit zu einem riesigen Freizeitpark und Kulturzentrum São Paulos entwickelt. Hier gibt es unzählige Theater, Büchereien, Videotheken sowie einige der besten italienischen Restaurants der Stadt.

Was das Essen betrifft, kann São Paulo ohne weiteres mit anderen Großstädten wie New York, Paris oder Tokio mithalten. Tausende Restaurants bieten Speisen aus allen Regionen des Landes bzw. aus allen Teilen der Welt an. Man kann einen Besuch wunderbar mit einem Abend im Theater, beim Tanzen oder im Kino kombinieren oder so einen Museumsbesuch und eine ausgiebige Shoppingtour gemütlich ausklingen lassen.

Wer sich lieber selbst versorgen möchte, dem sei der Mercado Municipal (auch Mercado Central) empfohlen. Die alten Markthallen wurden vollständig renoviert und sind nicht nur ein kulinarisches, sondern auch ein optisches Highlight: zehn Meter hohe Räume mit Stützsäulen und Glasfenstern aus Deutschland, die landwirtschaftliche Motive zeigen. Der Markt ist ein beliebter Treffpunkt zum Einkaufen und Bummeln – hier findet man neben den üblichen Obst- und Gemüsesorten auch Gewürze und exotische Leckerbissen, die es sonst in ganz São Paulo nicht zu kaufen gibt.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Sao Paulo!

Text von Mag. Birgit Mair

Sao Paulo / Brasilien
Links daneben sehen Sie das verkleinerte Titelfoto. Für die Originalgröße bitte einfach darauf klicken.

Beiläufige Infos zu Fernreisen

Treffen Sie die lokale Bevölkerung immerzu mit angemessenem Respekt. Berücksichtigen Sie dabei bitte auch landestypische Gebräuche.

Handeln Sie verantwortungsfreudig: Die CO2-Emission der Flugreise kann man kompensieren, zum Beispiel bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Reduzieren Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzer Abduschen). Verringern Sie beim Einkaufen überflüssigen Müll. Unterstützen Sie kleine Händler und nicht internationale Multis.

Zögern Sie bitte nicht, diesen Artikel zu verlinken und zu teilen. Danke!
Vorschlag: Sao Paulo bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close