Hintergrundbild: © Philip Larson (modified by UI) - CC BY-SA 2.0

Bekannte Tempelstädte Südindiens und spirituelle Zentren für Pilger

Belur und Halebid, Indien

Die früheren Haupstädte der Hoysala Dynastie liegen nur 16 km voneinander entfernt. Am Fluss Yagachi spiegeln sich Halebid und Belur und mit ihnen die alten und weltberühmten Hoysala Tempelanlagen. Die beiden Städte verbindet ein gutes Bus- und Taxisystem.

Das Klima ist meist mild mit Höchsttemperaturen von 35 Grad im Sommer, die besten Reisemonate sind Oktober bis Februar. Von Halebid gibt es gute Zugverbindungen zu Bangalore, Mysore und Mangalore.

Sehenswürdigkeiten

Halebid und Belur sind die Tempelstädte Südindiens und spirituelles Zentrum für Pilger.
Im Chennakeshava Tempel in Belur sammeln sich Reisende und Pilger aus allen Erdteilen. Aus schwarzem Stein gearbeitet, erscheint er im einfallenden Licht metallisch. Vor allem die Innendekorationen des Tempels sind auffallend.

In Halebid besticht der Shiva Tempel die Augen der Besucher. Die Zwillingsstadt Belurs ist die zweite wichtige spirituelle Stadt der Gegend. Der Hoysaleswara Tempel und der Kedareswara Tempel gehören zu den wichtigsten.

Besonders Halebid ist Muss für jeden Südindienbesuch und symbolisiert die indische Tempelkultur und den Glanz von Vergangenheit zur Gegenwart. Das archäologische Museum in Halebid ist als Ausgangspunkt einer Stadttour nützlich (jeden Tag außer Freitag geöffnet).

Auch der Parswanathasmi Tempel und der Kedareswar Tempel bieten für Nicht-Hindus gute Gelegenheiten, die Tempel jederzeit von innen zu bestaunen. Unzählige andere Tempel in der Gegend zeigen die einmalige spirituelle Bedeutung des Ortes, die weit vor dem 12. Jahrhundert begann

Ausflugsziele in der Umgebung

Das ca. 60 km von Halebid entfernte Gorur (20 km von der Stadt Hassan entfernt) ist mit dem Yoganarasimha Swamy Tempel im berühmten Hoysala Stil am Hemavathi Fluss für einen gemütlichen Tagesausflug empfehlenswert. Die Trikuteshwara, Vasudeva und Kailaseshwara Tempel machen den verzaubernden Charme der kleinen Tempelstadt komplett. Zum Picknicken bieten sich Plätze in der Nähe des Flusses Hemavathi, um die Tempelatmosphäre einwirken zu lassen.

Sravanabelagola (ca. 86 km entfernt), das inspirierende Pilgerdorf, sollte nicht ausgelassen werden: Anhänger des Jainismus pflegen hier ihren Glauben. Umhüllt vom aromatischen Tempelgeruch hunderter Räucherstäbchen und dem Hupen der Rikschas vereint sich indische Lebenskultur mit atemberaubender Landschaft.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Belur und Halebid!

Text von Mag. Eva Simone Pilipp

Belur Halebid / Indien
Links daneben erkennen Sie das Titelfoto. Für die Vergrößerung bitte einfach darauf klicken.

Allgemeine Reiseinfos

Im Gespräch behandeln Sie die ansässigen Menschen immer mit einer angebrachten Wertschätzung. Achten Sie dabei auch auf die Gewohnheiten vor Ort.

Benehmen Sie sich gewissenhaft: Die CO2-Emission der Flugreise kann man wiedergutmachen, beispielsweise bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Drosseln Sie Ihren Wasserbedarf (z.B. mit kürzer Abduschen). Pfeifen Sie auf unnützen Müll. Befürworten Sie kleine Händler an Stelle von großen Unternehmen.

Gerne können Sie kleine Ausschnitte aus dem Inhalt zitieren. In diesem Fall bitten wir um einen Link.
Vorschlag: Belur und Halebid bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close