Hintergrundbild: © flickr-User: dhrmbms (modified by UI) - CC BY 2.0

Willkommen in Nordindien!

Ladakh, Indien

Die dünn besiedelte Region Ladakh liegt in einer trockenen, gebirgigen Gegend hinter dem Kaschmir-Tal.

adakh ist das Land der Klöster (Gompas) und der Lamas sowie Heimat der Yaks (wilde Esel). Bekannt ist Ladakh für seine schönen, entlegenen Berge und für die tibetisch- buddhistische Kultur, die ihr auch den Namen "Klein-Tibet" eingebracht hat. Wälder gibt es kaum, dafür entdecken Sie viele verschiedene Blumen, die auch noch in extremen Höhen wachsen.

In dem trockenen Gebiet findet man an Flüssen Oasen, die sich meist im Besitz eines Klosters befinden und von diesem auch bewirtschaftet werden.

Die in den Karakorum-Bergen gelegene Hauptstadt Leh (rund 440km von Srinagar entfernt) liegt direkt an der dreifachen Kreuzung der historischen Seidenstraße und nur sieben Kilometer vom Indus entfernt. Besonders sehenswert ist der sieben Stockwerke hohe und in Stein gemeißelte, königliche Palast, der an den Potala-Palast in Lhasa (Tibet) erinnert.

Ganz in der Nähe von Leh liegt auch der de höchste befahrbare Gebirgspass der Erde, der Khardong-Pass, welcher über eine Höhe von rund 5.600m über dem Meer führt.

Leh kann man am besten von Mai bis Oktober bereisen. Trekking zählt sicherlich zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten in der Region. Interessierte finden Anbieter von geführten Trekking und Klettertouren, die auch weniger geübte Alpinisten bewältigen können. Das Gepäck und die Verpflegung kann man wie fast überall im Himalaya von Tieren transportieren lassen.  Bitte beachten Sie, dass es in diesen extremen Höhen zu einer starken Beanspruchung des Herz- Kreislaufsystems kommt und Sie in einer guten gesundheitlichen Verfassung sein sollten.

Sehenswürdikeiten

  • Besuchen Sie das buddhistische Kloster Spitok (oder Spituk) rund 7km westlich von Leh. Mehr als 100 Mönche leben dort und Sie finden eine große Kali-Statue.
  • Endecken Sie den Kagyupa-Tempel, welcher nach Alchi die älteste Gompa in Ladakh sein soll. Eine Gompa besteht aus einer zentralen Gebetshalle mit einer Buddha-Statue und Bänken zum Gebet sowie angrenzenden Wohnräumen.
  • Auf einer Höhe von über 3.500m (130 km von Leh entfernt) liegt einer der ältesten heiligen Orte in Ladakh. Das Kloster Lamayuru ist berühmt wegen der aus Felsen gehauene Buddha-Statue und für das zwei Mal pro Jahr veranstaltete Tanzfestival  im zweiten und fünften Monat des tibetischen Mondkalenders, zu dem sich alle Mönche aus den umliegenden Gompas versammeln und gemeinsam beten.
  • Staunen Sie über das Tal Chimre rechts des Indus inmitten einer idyllischen Berglandschaft.
  • Weitere sehenswerte Klöster sind
    • Shankar (Seitenkloster von Spituk)
    • Kloster von Tikse
    • Hemis

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Ladakh mit der Hauptstadt Leh!

Ladakh / Indien
Links daneben erkennen Sie das Titelfoto. Für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.

Bekannte Reiseinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die lokale Bevölkerung stets mit der notwendigen Anerkennung. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls die Gewohnheiten vor Ort.

Reisen Sie verantwortungsbewusst: Die CO2-Emission der Flugreise kann man wiedergutmachen, zum Beispiel bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Drosseln Sie Ihren Wasserverbrauch (z.B. mit kürzer Abduschen). Vermeiden Sie unnötigen Plastikmüll. Supporten Sie lokale Kleinhändler statt Großunternehmer.

Gerne dürfen Sie diesen Text verlinken, wir freuen uns darüber!
Vorschlag: Ladakh bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close