Hintergrundbild: © Silver Blue (modified by UI) - CC BY-SA 2.0

Genuss für alle Sinne

Kerala, Indien

Beste Reisezeit: Januar bis März; Temperaturen um 20-30° C

Das Sprichwort „Kollam kandal illam venda“ – wer nach Kerala kommt, wird seine Heimat schnell vergessen – scheint nicht übertrieben, denn wer durch das 550 km lange und 150 km breite Gebiet im Südwesten Indiens reist, muss sich angesichts der üppigen tropischen Vegetation wie im Paradies fühlen. Endlose Reis- und Baumwollfelder, Tee-, Kaffee- und Kautschukplantagen, zahlreiche Obstbäume, Gärten voller Kardamom, Pfeffer, Zimt und Nelken sowie die Kokospalme, Keralas Lebensbaum, bestimmen hier das Landschaftsbild.

Eine weitere wichtige Einkommensquelle neben der Landwirtschaft ist die Fischindustrie. Kerala ist ziemlich wasserreich, es wird durch über vierzig an den Hängen der West-Ghats entspringende Flüsse sowie die weit verzweigte Wasserwelt der Backwaters (zwischen Kollam, Kochi und Kottayam) geprägt. Eine Fahrt mit einer Reisbarke durch diese Welt aus künstlichen Seen und Kanälen ist bestimmt ein Highlight jeder Indienreise!

Kerala gilt als Vorzeigestaat für ein offenes, fortschrittliches, multikulturelles und gebildetes Indien. Die oftmals charakteristischen Bilder von Armut, Hunger und Ausbeutung sind hier so gut wie unbekannt. Ein Grund mehr, warum viele Indienreisende den Bundesstaat für eines der angenehmsten und schönsten Reiseziele des Subkontinents halten. Ganz gleich, ob man in einem Ayurveda-Hotel relaxen möchte, in den traumhaften Strandorten Varkala oder Kovalam die Seele baumeln lässt, durch die Berge der West-Ghats streift, Wildtiere im Periyar-Nationalpark beobachtet, die farbenfrohen Kattakali-Tänze in den Tempeln miterlebt, mit einem Hausboot das malerische Lagunensystem der Backwaters erkundet oder die würzige und raffinierte Küche Keralas verkostet – eine Reise durch diesen Teil Südindiens ist ein Genuss für alle Sinne!     

Weitere Highlights in Kerala

  • Alappuzha: jeden 2. Samstag im September findet hier das Nehru Cup Snake Boat Race statt, eines der farbenprächtigsten und fröhlichsten Feste Keralas
  • Kochi: eine der imposantesten Städte Südindiens; liegt auf mehreren Insel- und Landzungen; ausgezeichnete touristische Infrastruktur; 3 Tage Aufenthalt sind Minimum!
  • Kovalam: das meist besuchte Touristenziel Keralas; ehemaliges Fischerdorf; Traveller-Hotspot; trotz Pauschaltourismus noch relativ leere Strände
  • Padmanabhapuram: liegt zwar auf dem Gebiet von Tamil Nadu, steht aber unter der Verwaltung Keralas; traditionelle Holzschnitzerei und Architektur
  • Periyar-Wildschutzgebiet: einer der schönsten Nationalparks Indiens; herrliche Lage in den Cardamom-Bergen (West-Ghats); gute touristische Infrastruktur; WE, Feiertage und Monsunzeit meiden!
  • Ponmudi + Peppara Wildlife Sanctuary: Abwechslung und Abkühlung vom Strand in der Bergstation Ponmudi; unverfälschte Natur im 53 km² großen Peppara Sanctuary
  • Thrissur (Trichur): hier findet im April / Mai das Elefantenfest Puram statt – Elephant Round Up, riesige Orchester, Tempeltänze
  • Varkala: bekanntes Yogazentrum; Ausbildungen in Yoga, Ayurveda, Massage

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Kerala!

Text von Mag. Birgit Mair

Kerala / Indien
Hier links finden Sie das Titelfoto. Für die Vergrößerung bitte anklicken.

Bekannte Urlauberinfos

Während eines Gesprächs behandeln Sie die ansässigen Menschen stets mit der notwendigen Anerkennung. Beachten Sie dabei bitte ebenfalls landestypische Gebräuche.

Reisen Sie verantwortungsvoll: Die CO2-Emission der Flugreise kann man kompensieren, zum Beispiel bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Beschränken Sie den Bedarf an Wasser (z.B. mit kürzeren Duschgängen). Vermeiden Sie überflüssigen Einwegmüll. Fördern Sie kleinere Familienunternehmen anstatt Großkonzerne.

Möchten Sie diesen Beitrag als Quelle angeben? Dann setzen Sie bitte einen Link.
Vorschlag: Kerala bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close