Hintergrundbild: © Prasad Pillai - CC BY 2.0

Eine untypische religiöse Stadt in Indien

Kottayam, Indien

Kottayam, eine untypische religiöse Stadt in Indien.

ie beste Zeit um Kottayam zu genießen ist zwischen September und Februar. Das Zentrum dieses in Kerala gelegenen Städtchens ist zwar kein großes Highlight, jedoch birgt es trotzdem einige Schätze. Als im vierzehnten Jahrhundert die Portugiesen mit der Zwangsbekehrung der indischen Christen hin zum Katholizismus begannen, verlagerte sich die Orthodoxie immer weiter ins Landesinnere.

Seit damals ist Kottayam das religiöse Zentrum der syrisch-orthodoxen Kirche. Das zeigt sich deutlich durch die vielen orthodoxen Kirchen und Priesterseminare, die es bis heute in der Stadt gibt.

Sehenswürdigkeiten in Kottayam

Da Kottayam das Zentrum des syrisch-orthodoxen Glaubens ist, sollte man den beiden Kirchen Cheriapally, mit ihren vierhundert Jahre alten Fassadenmalereien, und Valiyapally,  die bereits 1550 erbaut wurde, unbedingt einen Besuch abstatten. Genießen sie auch den Minachil, den Fluss, der durch die Stadt fließt. Er ist es eine wichtige Handelsroute zwischen dem Bergland und den Städten Kochi und Alleppey. Ein besonderes Erlebnis ist es, den Fluss mit einem der Wasserbusse zu befahren.

Ausflüge in die Umgebung

Kottayam liegt sehr günstig, um Ausflüge in die Umgebung zu machen. Die Stadt befindet sich direkt an der Expresszugstrecke zwischen Thiruvanathapuram und Ernakulam. Weiters gibt es auch einen Busbahnhof, der ein guter Ausgangspunkt ist, um das Umland Kottayams zu erkunden. Innerhalb von dreißig Minuten kommt man mit dem Bus in das Kumarakom Bird Sanctuary. Hier können zwischen Oktober und Februar alle möglichen Arten von Zugvögeln, wie zum Beispiel Kormorane, besichtigt werden, von Februar bis Juli sind Nachtreiher und Sibirische Störche zu sehen. Es ist zwar von 6 bis 17:30 Uhr geöffnet, jedoch sollte man sich eher am Morgen auf diese spezielle Besichtigungstour begeben.

Nur zwölf Kilometer nördlich von Kottayam liegt Ettumanur. Hier befindet sich der Shiva-Tempel, der Inschriften zu Folge 1542 erbaut wurde. Einige Teile des Tempels sind jedoch vermutlich schon älter. Geschmückt ist dieser Tempel mit wunderbaren Holzschnitzereien. Außerdem findet hier jedes Jahr zwischen Februar und März ein Festival statt, bei dem es unter anderem eine Elefantenprozession gibt und eine Shiva-Statue ausgestellt wird.

Ein anderer Tempel in der Nähe von Kottayam ist der Sree-Vallabha-Tempel. Er liegt zwei Kilometer von Tiruvalla entfernt, welches sich nur fünfunddreißig Kilometer südlich von Kottayam befindet und bequem mit der Bahn zu erreichen ist. In diesem Tempel finden jeden Abend traditionelle Kathakali-Aufführungen statt. Es dürfen auch Menschen, die nicht dem Hinduismus angehörten, dabei zusehen.

Kottayam ist also nicht nur wegen der Stadt an sich einen Besuch wert, sondern vor allem auch wegen ihrer vielfältigen Umgebung.

Viel Spaß und viele Eindrücke auf Ihrer Reise nach Kottayam!

Text von Manuela Bernauer

Kottayam / Indien
Links daneben sichten Sie das verkleinerte Hintergrundbild. Für die Vergrößerung einfach anklicken.

Bekannte Infos zu Fernreisen

Im Gespräch behandeln Sie die lokale Bevölkerung stets mit dem nötigen Respekt. Achten Sie dabei auch auf regionale Traditionen.

Benehmen Sie sich verantwortungsfreudig: Die Emission des Treibhausgases CO2 für den Flug können Sie neutralisieren, zum Beispiel bei dem Klimakompensationsanbieter atmosfair. Beschränken Sie den Verbrauch von Wasser (z.B. mit kürzer Abduschen). Pfeifen Sie auf unsinnigen Müll. Fördern Sie kleine Händler anstatt Großkonzerne.

Hat Ihnen der Text gefallen? Dann verlinken sie ihn bitte!
Vorschlag: Kottayam bei Urlauberinfos

DestinationDestinationAttraktionAttraktion Karte schließen Close